GdP Niedersachsen begrüßt Anschaffung neuer Uniform-Teile

13. Juli 2018 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Niedersachsen | Drucken

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßt, dass die Polizei Niedersachsen neue Softshelljacken, Überziehwesten, Poloshirts und Caps in der Praxisanwendung testen wird und in diesen Tagen einige Kolleginnen und Kollegen in bestimmten Dienststellen damit ausgestattet werden. „Damit werden wichtige Forderungen der GdP erfüllt. Unsere Kolleginnen und Kollegen brauchen funktionelle Uniform-Teile, die den Alltags-Anforderungen entsprechen und zu ihrer eigenen Sicherheit beitragen“, sagte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff. „Wir sind froh, dass das Land Niedersachsen hier ein beträchtliche Summe Geld in die Hand nimmt, um die Ausstattung auf den neuesten Stand zu bringen.“
Schilff lobte in diesem Zusammenhang das Konzept der Mitarbeiter/-innen-Beteiligung: „Bei den regelmäßigen Workshops können diejenigen, die die Ausstattung nutzen bzw. die Kleidung tragen sollen, Ideen und Vorschläge einbringen. So werden genau die Bedürfnisse, die sich aus der Praxis heraus ergeben, berücksichtigt“, erläuterte Schilff.

„Die auffällig gelben Softshelljacken und insbesondere die Überziehwesten mit ballistischem Schutz entsprechen unseren Forderungen und den Wünschen unserer Kolleginnen und Kollegen“, so der GdP-Vorsitzende weiter. Dies gelte auch für die knopflosen Polo-Shirts, die unter den Westen getragen werden, um schwere Verletzungen bei einem möglichen Beschuss zu verhindern.