7. Bayerischer Sicherheitstag – Herrmann stellt künftige Maßnahmen für Sicherheit vor

9. Juli 2018 | Themenbereich: Bayern, Innere Sicherheit | Drucken

 

 

„Bayern ist bereits jetzt in Sachen Sicherheit die Nummer 1 in Deutschland. Und diesen Vorsprung bauen wir immer weiter aus“, erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute beim 7. Gemeinsamen Bayerischen Sicherheitstag am Flughafen München. Denn wenn es um die Zukunft geht, stehe ‚Sicherheit‘ bei den Menschen an oberster Stelle. „Den hohen Sicherheitsstandard in Bayern verdanken wir vor allem unseren engagierten und hoch motivierten Bayerischen Polizistinnen und Polizisten“, so Herrmann. „Und hier setzen wir auch an, um Bayern in den kommenden Jahren noch sicherer zu machen: Wir verstärken die Bayerische Polizei mit mehr Personal und noch besserer Sachausstattung“, verkündete der Minister. Dazu zählen insbesondere 3.500 zusätzliche Stellen von 2017 bis 2023. „Allein in diesem Jahr gibt es mit rund 1.800 Neueinstellungen bei der Bayerischen Polizei so viele wie nie zuvor – ein wahrer Einstellungsrekord“, freute sich Herrmann.

Auch bei der Ausrüstung achte man auf modernste Technik und hohe Qualität, betonte der Minister. So liege ein besonderes Augenmerk auf der weiteren Verbesserung der Schutzausstattung, der Optimierung der Bewaffnung und der Beschaffung zusätzlicher sondergeschützter Fahrzeuge für die Spezialeinheiten. Mit Drohnen schließe man Lücken zwischen bodengebundenen Einsatzmitteln und dem Polizeihubschrauber. Zudem beginne demnächst ein Pilotversuch zum Einsatz von Tasern und ab 2019 werde auch die Body-Cam im uniformierten Streifendienst stufenweise und flächendeckend eingeführt. „Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger lassen wir uns Einiges kosten, allein 2018 über 507 Millionen Euro“, unterstrich der Innenminister.

Doch nicht nur die Polizei macht sich in Bayern täglich um die Innere Sicherheit verdient, wie Herrmann bekräftigte. So sehr er Wert auf eine stets präsente, bürgernahe und leistungsfähige Bayerische Polizei lege, so sehr schätze er auch die gute und intensive Zusammenarbeit zwischen Polizei und qualifizierten privaten Sicherheitsunternehmen. Denn die spezialisierten Unternehmen für Sicherheitsfragen und privaten Sicherheitsdienste unterstützten Firmen, Institutionen und Privatpersonen bei der Wahrung ihrer Schutz- und Sicherheitsinteressen. Die Kooperation zwischen Polizei und Sicherheitsunternehmen bilde daher eine wichtige Klammerfunktion, wie Herrmann verdeutlichte: „Mit vereinten Kräften können wir die Sicherheit unserer Mitbürger noch besser gewährleisten. Die Sicherheitsdienstmitarbeiter tragen hier einen nicht zu unterschätzenden Teil bei, ganz nach dem Motto: ‚Beobachten, Erkennen, Melden‘.“

Veranstaltet wird der 7. Gemeinsame Bayerische Sicherheitstag vom Bundesverband der Sicherheitswirtschaft und vom Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e. V. am Flughafen München. Themenschwerpunkt des diesjährigen Sicherheitstags ist ‚Sicherheit in der Zukunft – Vertrauen, Verantwortung, Verlässlichkeit‘.