Saar-Polizei erhält neue Einsatzfahrzeuge

18. Juni 2018 | Themenbereich: Polizei, Saarland | Drucken

Innenminister Klaus Bouillon hat gemeinsam mit Landespolizeipräsidenten Norbert Rupp 37 neue Großraumfunkstreifenwagen in der Mercedes Niederlassung Torpedo Garage in Saarbrücken in Empfang genommen.

Seit der Fuhrparkumstellung des Landespolizeipräsidiums auf Leasingfahrzeuge im Jahr 2007 werden sämtliche Einsatzfahrzeuge der Polizei in regelmäßigen Abständen ausgetauscht. Hierbei wird grundsätzlich darauf geachtet, technische Neuerungen, sowie weitere Verbesserungen für die Einsatzbeamtinnen und –beamten in die Ausstattung der Fahrzeuge mit einfließen zu lassen.

So sind die neuen Dienstwagen vom Typ „Vito Tourer“ beispielsweise mit speziellen Sitzen für (Bei-)Fahrerinnen und Fahrer ausgestattet, die die Bedienung des Fahrzeugs auch in voller Einsatzkleidung zulassen.
Für passive Sicherheit sorgt nun eine zusätzliche Kontrastbeklebung in gelb-fluoreszierend und gelb-retroreflektierend zur verbesserten Erkennbarkeit von Streifenwagen.

Als Novum haben alle Fahrzeuge LTE-Router erhalten, um eine mobile polizeiliche Sachbearbeitung (u.a. Mobile Unfallaufnahme), die es in Zukunft geben wird, vor Ort zu ermöglichen.

Innenminister Bouillon verwies im Zusammenhang mit der Vorstellung der neuen Einsatzfahrzeuge daraufhin, dass es ihm trotz der schwierigen Haushaltslage mit neuen Ideen und den Sicherheitspaketen I bis VI gelungen ist,

– dass im Saarland 21 Millionen Euro zusätzlich an Personalkosten geflossen sind,
– dass bis Ende dieses Jahres 6 Millionen Euro in bessere Ausrüstung und
– dass insgesamt in der mittelfristigen Finanzplanung über 20 Millionen Euro zusätzlich bis 2022 investiert werden.