Die Polizei Bremen verstärkt ab sofort ihre Maßnahmen am Bremer Hauptbahnhof

6. Juni 2018 | Themenbereich: Aktuell, Bremen | Drucken

Ziel der polizeilichen Maßnahmen ist neben der Strafverfolgung das Stärken des Sicherheitsgefühls der Menschen, die als Gäste, Pendlerinnen und Pendler oder als Bürgerinnen und Bürger den Bahnhof aufsuchen. Die Polizei Bremen nutzt die fußballfreie Zeit, um mit aktuell freien Einsatzkräften die Präsenz und den Kontrolldruck rund um den Hauptbahnhof zu erhöhen. Neben der konsequenten Verfolgung von Straftaten, kümmern sich die Einsatzkräfte auch um Verstöße gegen andere Rechtsnormen: „Wildes Pinkeln“, freilaufende Hunde, dauerhafter Alkohol- und Drogenkonsum, mit der Folge vor Ort wilde Schlafplätze herzurichten, sind hier beispielhaft genannt. Gegen Angehörige der Drogendealer-Szene werden konsequent Platzverweise ausgesprochen.

Die seit Ende Mai verstärkten uniformierten Maßnahmen führten bereits dazu, dass sich Passanten und Anrainer sicherer fühlen. Entsprechende erste Rückmeldungen bestätigen diesen Eindruck.
Senator Mäurer: „Mit Beginn der warmen Jahreszeit haben die Straftaten insbesondere im gewerbsmäßigen Straßendeal und die Beschwerden der Anwohner zugenommen, darauf haben wir jetzt reagiert. Und hiermit senden wir ein klares Signal an die Bremerinnen und Bremer aus, dass sie sich in ihrer Stadt sicher fühlen können; und gleichzeitig an die Straftäter, dass hier kein rechtsfreier Raum geduldet wird.“

Der Senator für Inneres verweist darauf, dass die polizeilichen Maßnahmen in ein Konzept eingebettet sind, dass im Senat in Kürze vorgestellt wird.