Bayerischer Justizvollzug stellt in den nächsten Jahren zahlreiche zusätzliche Justizvollzugsbedienstete ein

25. April 2018 | Themenbereich: Bayern, Strafvollzug | Drucken

Bayern errichtet in den nächsten Jahren in Passau, Marktredwitz, Bamberg-Burgebrach und Hof vier neue und hochmoderne Vollzugseinrichtungen. Parallel dazu schafft der Justizvollzug viele zusätzliche Planstellen insbesondere im allgemeinen Vollzugsdienst. Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback: „Bewerben Sie sich jetzt! Sichern Sie sich eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem sicheren Beamtenverhältnis. Und das alles bei attraktiver Bezahlung und guten Aufstiegschancen.“

Der Justizminister betont: „Der Justizvollzug leistet einen unverzichtbaren Beitrag für die innere Sicherheit und zur Resozialisierung von Gefangenen. Machen Sie diese zentrale Aufgabe unseres Staatswesens zu Ihrem Beruf und Ihrer Berufung und werden Sie Teil der Justizvollzugsfamilie!“

Die Frist für die online-Anmeldung unter www.lpa.bayern.de zu der Auswahlprüfung des Bayerischen Landespersonalausschusses im Juli 2018 wurde bis 13. Mai 2018 verlängert. Die nächsten Ausbildungslehrgänge für rund 250 Nachwuchsbeamte im uniformierten allgemeinen Vollzugsdienst starten dann im Februar 2019.

Nähere Informationen zur Tätigkeit im allgemeinen Vollzugsdienst und zum Bewerbungsablauf erhalten die Bewerberinnen und Bewerber unter www.justiz.bayern.de/justizvollzug/bewerber/bewerberinformation, bei der Bayerischen Justizvollzugsakademie in Straubing (www.justiz.bayern.de/justizvollzug/justizvollzug-in-bayern/justizvollzugsakademie) oder bei jeder bayerischen Justizvollzugsanstalt.