Lehrzulage gestrichen – DuZ uralt – Herr Minister übernehmen Sie

5. April 2018 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Die nun mit Erlass gestrichene Lehrzulage ist nur die Spitze des Eisberges und der erneute Anlass für die DPolG NRW die langjährige Forderung zu erneuern das Zulagenwesen zu überarbeiten.

Das gesamte Zulagensystem – auch die Wechselschichtzulagen – müssen schnellstens neu geregelt werden. Dazu gehört selbstverständlich auch die Anpassung der finanziellen Vergütung von Dienst zu ungünstigen Zeiten (DUZ). Die finanzielle Vergütung für den Dienst zu ungünstigen Zeiten ist nicht mehr zeitgemäß und zu gering, die Sätze müssen angehoben werden und die Fortzahlung bei dienstlich begründetem Einsatzanlass gewährleistet werden.

Wir haben uns diesbezüglich an Innenminister Herbert Reul mit unserer Argumentation und rechtlichen Bewertung gewandt. Bis dahin gewähren wir Betroffenen, welche nun die Lehrzulage gestrichen bekommen, Rechtsschutz.

Der Tätigkeit der Einsatztrainer in der Aus- und Fortbildung kommt in Zeiten des Terrors und steigenden Übergriffen gegen Polizei und Rettungskräfte und einer insgesamt verrohenden Gesellschaft eine ganz besondere Verantwortung zu. Das gilt ebenso für die Trainer der Bereitschaftspolizei und alle Tutoren/ Ausbilder.

Eine Zulage für unsere Bereitschaftspolizei fordern wir schon lange!

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.