Justizministerin Sütterlin-Waack beim Tag der ehrenamtlichen Betreuung

26. März 2018 | Themenbereich: Justiz | Drucken

Justizministerin Sabine Sütterlin-Waack hat am Wochenende am 4. Tag der ehrenamtlichen Betreuung in Rendsburg teilgenommen. Dabei dankte sie den ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern für Ihren Einsatz zum Wohle von betreuten Menschen in Schleswig-Holstein. „“Die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer bilden das Fundament des Betreuungswesens. Sie leben das Ideal, dass der Gesetzgeber bei der Schaffung des Betreuungsrechts vor Augen hatte: Bei der Auswahl eines Betreuers soll auf die verwandtschaftlichen und sonstigen persönlichen Bindungen zu der betreuten Person besonders Rücksicht genommen werden. Sie als ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer werden für eine oder mehrere Personen tätig, ohne dass Sie für das Geleistete eine finanzielle Vergütung erhalten. Sie setzen Ihre Zeit schlicht und einfach für andere ein, die Ihre Hilfe brauchen. Dies ist in unserer doch sehr ich-bezogenen Zeit ganz und gar nicht selbstverständlich. Und dafür danke ich Ihnen persönlich, aber auch und ausdrücklich im Namen des Landes Schleswig-Holstein ganz herzlich““, sagte Sütterlin-Waack.

Die Justizministerin betonte, dass es ihr gerade wegen der besonderen Bedeutung der Betreuungsvereine wichtig sei, dass die Betreuungsvereine finanziell gut und zukunftssicher ausgestattet sind. „“Deswegen freue ich mich, dass das Land die Fördermittel für die Querschnittsarbeit der Betreuungsvereine um 20 Prozent auf nunmehr 1,2 Millionen Euro für das Jahr 2018 deutlich erhöht hat.““