Jahresempfang der Auslandsmissionen der hessischen Polizei

23. März 2018 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Hessens Innenminister Peter Beuth hat die Polizeibeamtinnen und -beamten der Auslandsmissionen der hessischen Polizei beim Jahresempfang im Hessischen Landtag begrüßt und ihren Einsatz für Sicherheit und Frieden gewürdigt. Im Jahr 2017 waren hessische Einsatzkräfte in Afghanistan, im Kosovo, in Mali, in Ghana, in Palästina, in Griechenland, in Italien und in Bulgarien im Einsatz.

„Ich bin stolz darauf, dass hessische Polizeibeamte nicht nur in unserem Bundesland oder im Rahmen der Bund-Länder-Hilfe in ganz Deutschland für Sicherheit, Ordnung und Stabilität sorgen. Wer über 12 Monate seinen Dienst im Ausland verrichtet, ein Jahr lang von seiner Familie und seinen Freunden getrennt ist und dabei im Einzelfall sogar hohe Risiken für seine Gesundheit in Kauf nimmt, leistet einen herausragenden Dienst für unser Land und die Sicherheit in den Missionsländern. Ein funktionierender Grenzschutz, aber auch der dauerhafte Erfolg von Friedensmissionen – das alles steht und fällt mit engagierten Polizistinnen und Polizisten wie Ihnen“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Bei den Auslandsmissionen der hessischen Polizei nehmen die Beamtinnen und Beamten vielfältige Aufgaben wahr. Dazu zählen unter anderem Beratung, Ausbildung, Beobachtung und Überwachung sowie erkennungsdienstliche Maßnahmen. Die hessische Polizei trägt so mit dazu bei, dass das polizeiliche Fachwissen in andere Länder transportiert wird und Sicherheitspartnerschaften durch den fachlichen Austausch weiter gefestigt werden.

Hessen hilft bei der Sicherung der EU-Außengrenzen

Hessische Polizeibeamte leisten zudem wichtige Unterstützung bei der Sicherung der europäischen Außengrenzen. Mittlerweile waren bereits über 60 hessische Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte in FRONTEX-Unterstützungseinsätzen in Griechenland, der Türkei, in Italien oder Bulgarien tätig. „Die Sicherung der EU-Außengrenzen ist ein zentrales Thema. Wir unterstützen Länder wie Bulgarien aktiv dabei, die Grenzen der EU zu sichern. Wichtig ist dabei eine frühzeitige und eindeutige Feststellung der Identitäten der Schutzsuchenden an den EU-Außengrenzen. Dabei muss auch festgestellt werden, ob überhaupt Anrechte auf ein Bleiberecht bestehen. In diesem Umfang müssen die bestehenden Rechte besser angewandt und Rückführungen konsequent durchgeführt werden. Die hessischen Beamtinnen und Beamten leisten mit ihren Auslandseinsätzen einen wichtigen Beitrag, um den Schutz der EU-Außengrenzen weiter zu verbessern“, so Innenminister Peter Beuth.

Vorbildliche Repräsentanten unserer modernen und erfolgreichen Polizei

Die Auslandsmissionen tragen auch zur Konfliktprävention und Friedenssicherung in Krisenregionen bei. In Afghanistan oder Afrika etwa haben die Auslandsmissionen wichtige Stabilisierungsbeiträge geleistet, die unmittelbar den Menschen in den betroffenen Regionen zu Gute kommen. So tragen beispielsweise die deutschen Kursleiter am Kofi Annan International Peacekeeping and Training Centre (KAIPTC) in Ghana unter hessischer Beteiligung dort zum Aufbau nachhaltiger Sicherheitsstrukturen bei. „Ich konnte mich teils selbst vor Ort überzeugen, dass die eingesetzten Kolleginnen und Kollegen von ihrem Beruf und der Sinnhaftigkeit ihres Einsatzes überzeugt sind. Unsere Polizistinnen und Polizisten sind bei ihren Auslandsmissionen stets auch hervorragende Botschafter unseres Landes. Zugleich haben sie sich Kenntnisse erworben, die für künftige Auslandsmissionen und auch ihren Polizeialltag und unsere Polizeiorganisation von größtem Wert sind. Die Tatsache, dass Sie vorbildliche Repräsentanten unserer modernen und erfolgreichen Polizei waren, freut mich besonders. Für Ihren Einsatz und Ihr Engagement danke ich Ihnen von Herzen“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.