Torsten Holleck wird neuer Leiter der Polizeiabteilung im Innenministerium

20. März 2018 | Themenbereich: Polizei, Schleswig-Holstein | Drucken

Dr. Torsten Holleck wird neuer Leiter der Polizeiabteilung im Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration. Das Kabinett hat heute dem Personalvorschlag von Innenminister Hans-Joachim Grote zugestimmt. Der 45-jährige Jurist ist derzeit Leiter der Regionalabteilung Neumünster in der Kieler Staatsanwaltschaft und wird zum 15. April 2018 ins Innenministerium wechseln.

„“Sein beruflicher Werdegang und seine persönlichen Fähigkeiten sind der Grund dafür, dass wir uns am Ende dieses Auswahlverfahrens für Herrn Dr. Holleck entschieden haben. Ich freue mich sehr, dass wir ihn für diese Aufgabe gewinnen können““, erklärte Innenminister Hans-Joachim Grote bei der Vorstellung seines neuen Abteilungsleiters in Kiel.

Holleck habe in verschiedenen Funktionen als Staatsanwalt sehr eng mit der Polizei zusammengearbeitet und sich umfassende Kenntnis über polizeiliche Arbeitsweisen angeeignet. Diese Erfahrung sei neben seiner juristischen Qualifikation unentbehrlich, um an dieser entscheidenden Schnittstelle zwischen Politik und Polizei wirken zu können.

„“Mein Ziel ist es, dass polizeiliche Belange und Notwendigkeiten sehr frühzeitig beispielsweise bei der Landesplanung, in der Integrationspolitik oder auch in der Quartiersentwicklung berücksichtigt werden. Diese Vernetzung der Polizei mit den anderen Abteilungen des Innenministeriums wird die wichtigste Aufgabe von Herrn Dr. Holleck sein. Er ist bekannt als Mannschaftsspieler und wird diese Aufgabe gemeinsam mit seinen Fachleuten aus der Polizei hervorragend bewältigen““, so Grote. Weitere wichtige Aufgaben seien die Vorbereitung und Umsetzung der strategischen Vorgaben der Ministeriumsspitze für die Landespolizei, sowie die ständige Information der Hausspitze über relevante Ereignisse und Belange.

„“Gemeinsam mit dem künftigen Landespolizeidirektor oder der künftigen Landespolizeidirektorin als oberster Polizeiführung und ab Herbst auch mit der neuen Leitung des Landeskriminalamtes wird Herr Dr. Holleck in den kommenden Jahren entscheidend dafür sorgen, die Erfordernisse der öffentlichen Sicherheit frühzeitig überall dort einzubringen, wo sie Beachtung finden müssen““, so Grote.
Kurzlebenslauf Dr. Torsten Holleck
Persönliche Daten

Jahrgang 1972 (45 Jahre), verheiratet
Studium

Studium der Rechtswissenschaften an der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel
Promotion

Promotionsstudium am Walther-Schücking-Institut in Kiel für Internationales Recht bei Prof. Dr. Dr. Rainer Hofmann
Thema der Dissertation: Eingriffsbefugnisse des Staates in das Wohnungsgrundrecht zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität

Referendariat im Bezirk des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts;

2004 Große Juristische Staatsprüfung in Hamburg
Berufliche Tätigkeiten
2004 – 2007

Richter auf Probe im staatsanwaltschaftlichen Dienst im Bezirk des Generalstaatsanwalts Düsseldorf; Dezernent für Allgemeine Strafsachen
Seit 2007

Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Kiel
2007 – 2011

Dezernent für Korruptionsstraftaten
2011 – heute:

Dezernent für Kapitalstrafsachen (Mord, Totschlag, Geiselnahme und Erpresserischer Menschenraub) und Todesermittlungssachen

Dezernent für Brand-, Waffen-, Sprengstoffsachen

Dezernent für Verfahren gegen Fußballhooligans

Dezernent für Sondervollstreckungssachen (lebenslange Freiheitsstrafen, Sicherungsverwahrung sowie Maßregelvollzug)

2008 – 2017 Generalreferent für Sport und Gewalt

Seit 2009 Koordinator der Zentralen Koordinationsstelle für „Täterorientierte Strafverfolgung“ (TOS) für den Landgerichtsbezirk Kiel

September 2016 – Oktober 2017 Abordnung zur Behörde des Generalstaatsanwalts des Landes Schleswig-Holstein

1. Januar 2018 Ernennung zum Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Kiel; seitdem Leiter der Regionalabteilung Neumünster

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.