Die Deutsche Hochschule der Polizei braucht Platz

23. Januar 2018 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Polizei | Drucken

Wachsende Studierendenzahlen, Zunahme der Drittmittelprojekte, die Deutsche Hochschule der Polizei muss neuen Platz schaffen. In strahlendem Blau – der Hausfarbe der DHPol – präsentieren sich die Bürocontainer auf dem Campus der Hochschule in Hiltrup. Spätestens im Februar können die Büros bezogen werden und bieten Fachgebieten und Projekten vorübergehend ein Zuhause.

Doch damit ist der Platzmangel noch nicht bewältigt. Für die wachsende Zahl an Studierenden wird im Laufe des Februars ein Seminargebäude, ebenfalls in Containerbauweise, errichtet. Für die nächsten drei Jahre ist damit die größte Raumnot beseitigt.

Wenn alles so läuft wie geplant, dann hofft Präsident Prof. Hans-Jürgen Lange, dass in den kommenden Jahren durch Umbaumaßnahmen in den bestehenden Gebäuden die benötigten Büros und Seminarräume geschaffen werden können. „Ich gehe davon aus, dass der Bedarf an Räumen für Forschungsprojekte in den kommenden Jahren weiter steigen wird und wir auch weiterhin mit 200 Studienanfängern pro Jahr rechnen müssen, das ist eine Verdoppelung gegenüber den früheren Zahlen“, so Präsident Lange.