Fachtagung, 08.02.2018: „Fake News – eine Bedrohung für die öffentliche Sicherheit und Ordnung!?“

12. Januar 2018 | Themenbereich: Aktuelle Veranstaltungen | Drucken

Als „Fake News“ noch als „Zeitungsenten“ bezeichnet wurden und ihren regelmäßigen Platz in den Sommerlöchern der Boulevardpresse fanden, konnte noch niemand erahnen, welche Gefahr von diesen im Zeitalter schnelllebiger, unkontrollierbarer und anonymer Sozialer Medien für die Gesellschaft und für die in ihr lebenden Menschen ausgehen würde. Denn „Fake News“ eignen sich wohl nicht nur dazu, politische Wahlen zu beeinflussen, sie finden zunehmend gezielt als Beleidigungen, üble Nachrede, Verleumdungen, zum Vortäuschen von Straftaten und zur Volksverhetzung Verwendung. „Fake News“ sind damit zur einer ernsthaften Bedrohung für die Öffentliche Sicherheit und Ordnung geworden, der sich auch die Sicherheitsbehörden zu stellen haben.

Veranstaltungszeit:

Donnerstag, 08. Februar 2018, 14:00 – 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Polizeipräsidium Hamburg, Großer Sitzungssaal

Grußworte:
Ralf Martin Meyer, Polizeipräsident Hamburg

Fachvorträge:
• Andre Wolf, Initiative gegen Internetmissbrauch „MIMIKAMA“
• Alexander Sängerlaub, Stiftung neue Verantwortung e.V.
• Ayla Mayer, SPIEGEL ONLINE

Die Teilnahme an der Fachtagung wurde durch den Polizeipräsidenten als Dienstzeit genehmigt, Teilnehmerzahl aus Platzgründen begrenzt, vorrangige Platzvergabe an BDK – Mitglieder

Anmeldung: ab sofort unter LV.hamburg@bdk.de

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.