Erweiterung der Kriminalpolizeidirektion Rottweil

15. Dezember 2017 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

Das Land führt mehrere Dienststellen der Kriminalinspektionen am Standort Rottweil zur Kriminalpolizeidirektion zusammen. Der Altbau der bisherigen Polizeidirektion wird modernisiert und um einen Neubau ergänzt.

Das Ministerium für Finanzen hat die Baufreigabe für die Erweiterung der Kriminalpolizeidirektion in Rottweil erteilt.

„Wir führen mehrere Dienststellen der Kriminalinspektionen am Standort Rottweil zur Kriminalpolizeidirektion zusammen. Damit investiert das Land weiter in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann anlässlich der Baufreigabe. „Wir modernisieren den Altbau der bisherigen Polizeidirektion Rottweil und ergänzen ihn um einen Neubau.“

„Durch die bauliche Zusammenführung der Organisationseinheiten entsteht in Rottweil ein zentraler Standort mit modernen und zukunftsfähigen Funktionsräumen, die der Kriminalpolizei auch langfristig ein professionelles und effizientes Arbeiten ermöglichen. Die hohe Qualität der kriminalpolizeilichen Arbeit in der Region ist damit weiterhin gesichert“, sagte Innenminister Thomas Strobl.

Der Erweiterungsbau entsteht als viergeschossiges Verwaltungsgebäude und ist auf allen Ebenen mit dem Altbau verbunden. Auf rund 4.100 Quadratmetern Fläche sind künftig die Einheiten der Cyberkriminalität, der Kriminaltechnik sowie weitere Büros der Kriminalinspektionen untergebracht. Der Neubau soll eine energieeffiziente Gebäudehülle in Passivhausqualität erhalten. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2018 beginnen und bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Das Land investiert hier rund 4,6 Millionen Euro.