Weihnachtsgeschenke aus dem Strafvollzug

7. Dezember 2017 | Themenbereich: Sachsen, Strafvollzug | Drucken

Staatsminister Sebastian Gemkow hat heute Vormittag den Weihnachtsbasar der Justizvollzugsanstalten im Staatsministerium der Justiz eröffnet. Wie schon seit dem Jahr 2006 präsentieren die sächsischen Justizvollzugsanstalten auch in diesem Jahr eine Auswahl ihrer Produkte im Rahmen von Weihnachtsbasaren im Staatsministerium der Justiz und im Finanzministerium.

Justizminister Sebastian Gemkow: „Ich freue mich sehr darüber, dass auch in diesem Jahr die Weihnachtsbasare der Justizvollzugsanstalten ihre Tore öffnen. Die Basare erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit bei Besuchern. Die Beschäftigung von Gefangenen ist mir wichtig. Sinnvolle Arbeit von Gefangenen senkt nämlich nicht nur die Kosten des Justizvollzugs, sie ist auch ein wichtiger Beitrag zu einer erfolgreichen Wiedereingliederung der Gefangenen in die Gesellschaft.“

Die verschiedenen Arbeitsbetriebe der Justizvollzugsanstalten stellen eine breite Palette von Produkten her und bieten außerdem zahlreiche Dienstleistungen an. So werden auf den Weihnachtsbasaren Erzeugnisse der Bäckerei, Fleischerei, Näherei, Tischlerei, Schlosserei, des Kunstarbeitsbetriebes sowie aus den Arbeitstherapien verkauft. Zu den angebotenen Artikeln gehören u. a. originelle Räuchermänner, Holzspielzeug, bestickte Handtücher, Stollenbretter, Nistkästen, Vogelhäuschen, Schwibbögen und viele andere Weihnachtsgeschenke. Auch Backwaren und Wursterzeugnisse aus eigener Produktion werden für das leibliche Wohl angeboten.

Ein weiterer Weihnachtsbasar des sächsischen Justizvollzugs wird am 14. Dezember im Justizzentrum Dresden stattfinden.

Die auf den Weihnachtsbasaren zum Kauf angebotenen Produkte können auch über den Internet-Shop unter der Adresse www.gitterladen.de gekauft werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.