Charlotte Adams-Dolfen ist neue Leiterin der Justizvollzugsanstalt Willich II

21. November 2017 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Strafvollzug | Drucken

Charlotte Adams-Dolfen (58) ist die neue Leiterin der Justizvollzugsanstalt Willich II. Sie löst damit Ulrike Böhm ab, die der einzigen eigenständigen Frauenvollzugsanstalt des Landes sechs Jahre vorstand und Ende September dieses Jahres in den Ruhestand getreten ist.

Charlotte Adams-Dolfen ist in Bergheim geboren und aufgewachsen. Nach dem 2. juristischen Staatsexamen ist Frau Adams-Dolfen 1988 als Verwaltungsjuristin beim Versorgungsamt Köln in den öffentlichen Dienst eingetreten. Dort ist sie als Dezernentin in der Rentenversorgung tätig gewesen. Nachdem die Versorgungsämter im Zuge einer Umorganisationsmaßnahme aufgelöst worden sind, wechselte die Juristin Anfang 2008 zum Landesamt für Personaleinsatzmanagement und im Jahr 2009 schließlich zum nordrhein-westfälischen Justizvollzug. Frau Adams-Dolfen sammelte in den Justizvollzugsanstalten Siegburg und Remscheid vollzugliche Erfahrungen, bevor sie Ende 2010 in die Justizvollzugsanstalt Wuppertal-Vohwinkel wechselte und dort als Stellvertreterin der Anstaltsleiterin bereits Führungsaufgaben im Justizvollzug wahrnahm. Die aufsichtsbehördliche Tätigkeit lernte die Juristin während einer einjährigen Station im Justizministerium kennen. Seit Anfang 2013 war Frau Adams-Dolfen stellvertretende Leiterin der Justizvollzugsanstalt Aachen.

Frau Adams-Dolfen ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.