Bundesdelegiertentag in Suhl

8. November 2017 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

rungen aufgestellt über die wir noch berichten werden.Wir gratuliere dem alten und neuen Bundesvorsitzenden André Schulz und seinem neuen Team sehr herzlich und gehen zuversichtlich davon aus, dass der erfolgreiche Kurs unseres BDK fortgesetzt wird.

Der BDK Bundespolizei wird jedenfalls vor und hinter den Kulissen auch weiterhin engagiert agieren.

Eine eigenständige Direktion Kriminalitätsbekämpfung, ein kriminalistisches Fortbildungsinstitut und eine deutliche Schärfung des kriminalpolizeilichen Profils der BPol sind unsere Wegmarken, die wir auch durch eine Intensivierung der kriminalpolizeilichen Zusammenarbeit mit den Polizeien von Bund und Ländern erreichen wollen. Dazu wurden entsprechende Beschlüsse auf diesem Bundesdelegiertentages gefasst.

Heute Nachmittag gibt es die Fachveranstaltung

„Kriminalität 4.0 trifft auf Sicherheitsarchitektur 1.0 – Ist der Föderalismus zukunftsfähig?“

und die Verleihung unseres Bullenordens „Bul le merite“ an unseren Bundesinnenminister. Die Laudatio wird Jörg Ziercke, der ehemalige Präsident des BKA halten.

Auch die Bundespolizei wird, vertreten durch den Abteilungsleiter Kriminalitätsbekämpfung, Direktor Matthias Schaef, bei der Fachveranstaltung zu Wort kommen und den vielen Delegierten aus Bund und Ländern, den Ehrengästen und den Pressevertretern über den Stand der Dinge in der Kriminalitätsbekämpfung berichten können.

Dieser BDT wird, auch wenn er noch nicht zuende ist, viele sehr wichtigie und richtungsweisende Beschlüsse gefasst haben, den BDK sehr gut aufgestellt zurücklassen und die Kriminalitätsbekämpfung der Bundespolizei weiter mit der Kriminalpolizei von Bund und Ländern vernetzen.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass auch über den Bereich des Zollfahndungsdienstes gesprochen und diskutiert wurde und auch hier wurden einige wichtige Forderungen aufgestellt, über die wir noch berichten werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.