Reinhard Renter neuer Leiter des Polizeipräsidiums Offenburg

25. Oktober 2017 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

Der bisherige Polizeivizepräsident Reinhard Renter hat die Leitung des Polizeipräsidiums Offenburg übernommen. Er tritt somit die Nachfolge des zum 1. September 2017 in den Ruhestand verabschiedeten Polizeipräsidenten Michael Gehri an.

„Mit der Berufung von Reinhard Renter steht nun ein Mann an der Spitze des Polizeipräsidiums Offenburg, der über herausragende Fähigkeiten verfügt“, so der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

Nach einer landesweiten Stellenausschreibung mit anschließendem Personalauswahlverfahren fiel die Wahl auf Herrn Polizeivizepräsident Reinhard Renter, der bislang stellvertretender Leiter des Polizeipräsidiums Offenburg war. Damit leitet der bisherige Polizeivizepräsident Reinhard Renter ab sofort das Polizeipräsidium Offenburg und tritt somit die Nachfolge des zum 1. September 2017 in den Ruhestand verabschiedeten Polizeipräsidenten Michael Gehri an.

„Der neue Polizeipräsident bringt eine riesige Spannweite an Erfahrungen mit. Er kennt aufgrund seines dienstlichen Werdegangs den Bereich der Polizei Offenburg aus dem Effeff, ist im Land bestens vernetzt und hat sich auch bei internationalen Missionen einen Namen gemacht“, so Minister Thomas Strobl abschließend.

Reinhard Renter

geboren am 8. Mai 1957
1975: Eintritt in den Polizeidienst
1986: Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst
1993: Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst
1995: Innenministerium BW, Referent
1996: Polizeidirektion Offenburg, Leiter Schutzpolizei
2000: Polizeidirektion Offenburg, stv. Leiter der Dienststelle
2004: EU-Polizeimission Mazedonien, Leiter Personal
2005: Polizeidirektion Offenburg, Leiter der Dienststelle
2014: Innenministerium BW, Projektleiter
2016: Polizeipräsidium Offenburg, Stellvertretender Dienststellenleiter

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.