…vom Wachdienst zum Sicherheitsdienstleister –

20. Oktober 2017 | Themenbereich: Security | Drucken

Die ABS Sicherheitsdienst GmbH entwickelt seine „Zentrale“ zur Notruf-und Serviceleitstelle mit höchster nationaler und europäischer Norm

Die ABS-Sicherheitsdienst GmbH hat seit 21 Jahren alle Bedingungen für die Anerkennung als Notruf- und Serviceleitstelle (Klasse A, B und C) mit integrierter Interventionsstelle erfüllt und geht nun einen wesentlichen Schritt weiter: die Aufrüstung auf den europäischen Standard nach DIN EN 50518. Der Grund ist das mittlerweile bundesweite Einzugsgebiet von elektronischen Aufschaltungen mit neuester, digitaler Übertragungstechnik.

Der Kunde hat dabei nicht nur die Wahl, für welche Art von Aufschaltung er sich entscheidet. Die ABS-Sicherheitsdienst GmbH bietet u.a. zur Auswahl:
• Schließzeitenüberwachung
• 24h-Überwachung des Schutzobjektes (auch durch Videoüberwachung)
• Auf Wunsch Intervention des Objektes bei Alarmmeldungen
• Analyse aller eingehenden Meldungen nach abgestimmtem Maßnahmeplan
• Sofortige Verständigung der Errichter-Firma bei auftretenden Störungen

Kunden haben auch die Gewissheit, dass sämtliche Prozesse durch das seit 17 Jahren in der Firma bestehende QM-System (Lloyds Qualitätsmanagement/DIN EN ISO 9001:2008) hohe Standards gewährleisten. Der Zertifizierungsprozess durch den VdS zur NSL und AES (Notruf-und Serviceleistelle) erfolgte im Juli dieses Jahres. „Wir haben die Chance genutzt, dabei auch alle Prozesse unserer Notruf-und Serviceleitstelle sorgfältig zu überprüfen und zu optimieren. Somit sind wir auf Jahre gesehen gut aufgestellt“, resümiert GF Jörg Hübner.

„Die ABS Sicherheitsdienst GmbH ist mit ihrem eingeschlagenen Kurs auf dem richtigen Weg“, bestätigt Ivo Czerulla, Geschäftsführer von Südalarm aus Teningen, einer Firma im süddeutschen Raum für die Installation von Gefahrenmeldeanlagen und ergänzt: „Wir haben in ABS einen starken Partner für Aufschaltungen von Gefahrenmeldeanlagen jeglicher Art gefunden. Das Unternehmen gehört mit seinem fachlichen und innovativen Ansatz zu den Sicherheitsfirmen, die die Zeichen der Zeit erkannt und sich entsprechend angepasst haben.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.