Schröter lobt Brandenburger Bereitschaftspolizei

16. Oktober 2017 | Themenbereich: Brandenburg, Polizei | Drucken

Innenminister Karl-Heinz Schröter sieht in der Bereitschaftspolizei einen Garanten für die innere Sicherheit des Landes. Am heutigen „Tag der Bereitschaftspolizei“ am Standort des Präsidiums in Potsdam Eiche haben geladene Gäste und Familienangehörige Gelegenheit, die Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei zu würdigen und sich über die Arbeit zu informieren.

Innenminister Karl-Heinz Schröter: „Gerade angesichts der gegenwärtigen Terrorgefahren gibt die Präsenz der Polizei den Menschen im Land Schutz und Sicherheit. Heute liegt die Polizeistärke in Brandenburg wieder bei über 8.000 Kolleginnen und Kollegen. Das ist ein wichtiges Signal für die innere Sicherheit in unserem Land. Besonders gefordert ist oft die Bereitschaftspolizei. Sie muss auch dorthin gehen, wo es weh tut. Das haben wir zuletzt beim G-20-Gipfel in Hamburg gesehen, aber auch bei Demonstrationen vor der Bundestagswahl oder bei Risikofußballspielen, die auch jetzt am Wochenende wieder anstehen. Insgesamt ist unsere Polizei der Garant für die innere Sicherheit im Land. Die Polizei ist Woche für Woche, an den Wochenenden rund um die Uhr und an allen Tagen mit großem Engagement und hoher Professionalität im oft auch gefährlichen Einsatz.“

Die Bereitschaftspolizei in Brandenburg besteht aus rund 600 Beamtinnen und Beamten in vier Einsatzhundertschaften und einer technischen Einsatzeinheit. Sie ist besonders ausgerüstet und ausgebildet, um bei größeren Einsätzen für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Schwerpunkte 2017 waren der Einsatz beim G-20-Gipfel, bei Demonstrationen oder größeren Veranstaltungen mit vielen Besuchern, wie zum Beispiel dem Musikfestival „Lollapalooza“.

Für 2018 steht bereits jetzt die Unterstützung bei der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA und beim Baumblütenfest in Werder an.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.