Orkantief Xavier: Innensenator Mäurer dankt Helfern und Helferinnen

9. Oktober 2017 | Themenbereich: Bremen, Innere Sicherheit | Drucken

Das Orkantief „Xaier“ wütete nur wenige Stunden in Bremen, dafür aber so heftig, dass beinahe sämtliche Hilfs- und Rettungskräfte ab Donnerstagmittag im Einsatz waren. So mussten nicht nur Angehörige aller sechs Wachen der Berufsfeuerwehr immer wieder ausrücken, sondern auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aller 19 Freiwilligen Feuerwehren sowie die vier Ortsverbände des Technischen Hilfswerkes (THW) und die Beamten und Beamtinnen der Polizei.

Auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) war mit seinen freiwilligen Helferinnen und Helfern im Einsatz.
Bis jetzt dauern die Aufräum- und Bergungsarbeiten an. Dutzende von Bäumen und unzählige schwere Äste stürzten im gesamten Stadtgebiet auf Gehwege, Autos, Dächer und Straßen. Insgesamt verzeichnete die Feuerwehr bis heute Mittag rund 400 Einsätze. „Ich danke allen, die für uns bei dem Sturm draußen im Einsatz waren und immer wieder zugepackt und geholfen haben“, so Innensenator Ulrich Mäurer heute anerkennend. Es sei gut zu wissen, dass nicht nur die Zusammenarbeit bestens funktioniere, sondern auch alle sofort an Bord seien, wenn sie gebraucht würden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.