Bilanz „Blitz für Kids“: Jedes elfte Fahrzeug zu schnell

5. Oktober 2017 | Themenbereich: Sachsen, Verkehr | Drucken

Während der Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“ ist jedes elfte gemessene Fahrzeug zu schnell gewesen. Insgesamt kontrollierte die Polizei in Sachsen binnen zwei Wochen die Geschwindigkeit von 8.149 Kraftfahrzeugen und ertappte dabei 720 „Temposünder“.

Die Sicherheitskampagne „Blitz für Kids“ ist eine Gemeinschaftsaktion der Sächsischen Polizei und des ADAC Sachsen e.V. Sie lief in diesem Jahr vom 18. bis zum 29. September. Kontrolliert wurde schwerpunktmäßig vor Grundschulen.

In der ersten Aktionswoche wiesen Schüler „ertappte“ Autofahrer im Beisein der Polizei auf ihr Fehlverhalten hin. Die Abc-Schützen überreichten den „Verkehrssündern“ in 386 Fällen die „gelbe Karte“. Bei insgesamt 1.244 Fahrzeugführern bedankten sich die Grundschüler für das vorschriftsmäßige Fahrverhalten mit einer „grünen Karte“.

Verstöße in der zweiten Kontrollwoche wurden durch die Polizei dann mit Verwarn- beziehungsweise Bußgeldern geahndet.

Die nächste landesweite Sicherheitskampagne „Blitz für Kids“ soll bereits im Frühjahr 2018 stattfinden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.