Polizeivizepräsident Hans Becker zum neuen Leiter des Polizeipräsidiums Heilbronn berufen

19. September 2017 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

„Das Kabinett hat am heutigen Dienstag Herrn Polizeivizepräsidenten Hans Becker zum neuen Leiter des Polizeipräsidiums Heilbronn berufen. Damit bekommt das flächenmäßig größte Polizeipräsidium einen Präsidenten, der über einen umfangreichen Erfahrungsschatz im operativen Bereich verfügt und die Arbeit in der Polizeipraxis von der Pike auf kennt“, lobte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl den designierten Polizeipräsidenten.

Der bisherige Leiter des Polizeipräsidiums Heilbronn, Hartmut Grasmück, tritt mit Ablauf des Monats September 2017 in den Ruhestand. Die Wahl seines Nachfolgers fiel nach einer landesweiten Stellenausschreibung mit anschließendem Personalauswahlverfahren auf Herrn Polizeivizepräsident Hans Becker, der bislang stellvertretender Leiter des Polizeipräsidiums Heilbronn war.

Hans Becker konnte seine weitreichende Fachkompetenz sowie seine herausragenden Fähigkeiten in der Personalführung in Heilbronn bereits unter Beweis stellen. Seit 2014 leitete er an der Seite von Hartmut Grasmück erfolgreich die Geschicke der Dienststelle.

Hans Becker wird sein neues Amt zum 1. Oktober 2017 antreten.

Hans Becker, geboren am 21. Februar 1958

1974: Eintritt in den Polizeidienst
1986: Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst
1995: Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst
1995: Innenministerium BW, stellvertretender Leiter Lagezentrum
1996: Polizeidirektion Heidelberg, Leiter Inspektion Revierdienste
2002: Polizeidirektion Mosbach, Leiter der Dienststelle
2007: Regierungspräsidium Karlsruhe, Leiter Referat Führung und Einsatz
2008: Polizeidirektion Mosbach, Leiter der Dienststelle
2014: Polizeipräsidium Heilbronn, Polizeivizepräsident

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.