Neue „PolizeiClients“ gehen in der Polizeiinspektion Diepholz an den Start

2. August 2017 | Themenbereich: Niedersachsen, Polizei | Drucken

Nach zweijähriger Planungsphase im Landespolizeipräsidium ist das Projekt „PolizeiClient“ heute (2. August 2017) in den Pilotbetrieb gegangen. Die Polizeiinspektion (PI) Diepholz wird als erste PI in Niedersachsen die neue landesweite IT-Arbeitsplatzausstattung der Polizei im laufenden Betrieb testen. Mit der neuen Ausstattung erhält die Polizei Niedersachsen eine moderne und zukunftsfähige Sicherheitsarchitektur, denn mit dem neuen PolizeiClient wird die vorhandene IT-Infrastruktur umfassend verändert. Zudem wird die Landespolizei mit der Einführung der neuen Technik von polizeifremden Aufgaben entlastet.

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, sagte bei der Auftaktveranstaltung: „Mit dem neuen PolizeiClient bekommt die niedersächsische Polizei in dynamischen Zeiten eine hochmoderne IT-Ausstattung. Der Polizeiberuf wird sich in den kommenden Jahren insbesondere auf dem Gebiet der IT enorm verändern. Der heute in der PI Diepholz in Betrieb gegangene Standard ist deshalb ein weiterer Schritt in die polizeiliche Zukunft. Egal ob im Bereich der täglichen Aufgaben im Straßenverkehr, am Schreibtisch

oder auch im Bereich Cybercrime: Unsere Polizistinnen und Polizisten bekommen die notwendigen technischen Mittel, um den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen auch in technischer Hinsicht auf Augenhöhe zu begegnen. Das ist eine große Aufgabe für alle Beteiligten und ich wünsche ihnen dabei weiterhin ganz viel Erfolg und möglichst wenig Stolpersteine auf dem Weg.“

Der landeseigene Betrieb IT.Niedersachsen übernimmt den Aufbau der neuen polizeilichen IT-Infrastruktur und die Einführung der einzelnen Arbeitsplatz-PCs. Die inhaltliche Verantwortung für die polizeilichen Fachverfahren verbleibt bei der Polizei.

Bis Ende 2018 werden durch das Projekt PolizeiClient rund 19.000 PC-Arbeitsplätze der Polizei Niedersachsen umfassend modernisiert und als System vereinheitlicht.

Mit dem Pilotbetrieb in der PI Diepholz sollen vorrangig Anwendererkenntnisse zur Stabilität und Funktionalität des neuen PolizeiClients unter Praxisbedingungen als Basis für den weiteren Rollout im Land gewonnen werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.