Bildungsinstituts des niedersächsischen Justizvollzuges feiert 10-jähriges Bestehen seines Standorts in Celle

18. Mai 2017 | Themenbereich: Niedersachsen, Strafvollzug | Drucken

Am heutigen Tag fand die Jubiläumsveranstaltung des Standortes Celle des Bildungsinstituts des niedersächsischen Justizvollzugs anlässlich des 10-jährigen Bestehens statt. In Celle befinden sich die Führungsakademie, der Fachbereich Gesundheit und Beratung sowie der Kriminologische Dienst. Die zentralen Aufgabenbereiche Personalauswahl, Ausbildung und Laufbahnprüfung und Fortbildung des Bildungsinstituts werden in Wolfenbüttel erfüllt.

Die Jubiläumsveranstaltung wurde von Frau Ministerialdirigentin Christiane Jesse, Abteilungsleiterin Justizvollzug im Niedersächsischen Justizministerium, eröffnet. „Der Justizvollzug muss ständig auf neue Herausforderungen reagieren“, erklärte Jesse. „Hier in diesem ganz besonderen Kompetenzzentrum werden Führungskräfte auf ihre anspruchsvollen Aufgaben vorbereitet, erforderliche Veränderungsprozesse begleitet und evaluiert.“

Neben der Möglichkeit zum Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern der Justizvollzugsanstalten und dem Bildungsinstitut hielt Thomas Graw, Psychotherapeut und Sportpsychologe der österreichischen Fußballnationalmannschaft einen Fachvortrag zum Thema „Körper, Gesundheit und Motivation: Die Rolle des vagalen Tonus nicht nur im Sport“.

Hintergrund:

Die Führungsakademie in Celle qualifiziert Führungskräfte im Justizvollzug für ihre komplexen Aufgaben. Insbesondere müssen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor der Übernahme von Führungsaufgaben mehrteilige Führungsentwicklungsmaßnahmen durchlaufen. Neben der Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen gehört zu den Aufgaben der Führungsakademie die Beratung von Einzelpersonen und Gruppen etwa durch Coaching sowie die Unterstützung bei Organisationsentwicklungsprozessen.

Der Fachbereich Gesundheit und Beratung beschäftigt sich ganzheitlich um die Mitarbeitergesundheit. Dazu gehören neben Fortbildungsmaßnahmen auch psychosoziale Einzelbetreuung oder Coaching und Supervision. Ausgangspunkt ist ein umfassender Gesundheitsbegriff, der über das Angebot an Rückenschule und Ernährungsberatung weit hinausgeht. Beim Fachbereich Gesundheit und Beratung ist auch das Kriseninterventionsteam angesiedelt, das Unterstützung bei besonders belastenden Ereignissen gewährleistet.

Der Kriminologische Dienst ist die interne Forschungseinrichtung des niedersächsischen Justizvollzuges. Forschung und Evaluation dienen dem Erkenntnisgewinn, insbesondere darüber, ob Haushaltsmittel im Bereich Behandlung der Gefangenen sinnvoll eingesetzt werden. Nur so kann Qualität gesichert und noch weiter gesteigert werden. Der Kriminologische Dienst hat zudem die Aufgabe, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis des Justizvollzuges zu transportieren.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.