Herrmann trifft neuen Moskauer Polizeichef

16. Mai 2017 | Themenbereich: Aktuell, Bayern | Drucken

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat gestern Abend in München den neuen Moskauer Polizeichef Generalmajor Oleg Anatoljevitch Baranov zu einem Gespräch über aktuelle Sicherheitsfragen empfangen. Baranov ist seit 23. September 2016 Leiter der Hauptabteilung des russischen Innenministeriums für Moskau.

„Wir sind uns einig, die Zusammenarbeit zwischen der Bayerischen Polizei und der Moskauer Polizei noch weiter auszubauen“, so Herrmann im Anschluss an das Treffen. „Vor allem geht es uns um die verstärkte Bekämpfung des internationalen Terrorismus und der Organisierten Kriminalität.“ Der bayerische Innenminister und der Moskauer Polizeichef vereinbarten darüber hinaus einen intensiveren Austausch bei der Aus- und Fortbildung der Polizei. Basis ist die im Mai 2013 zwischen dem bayerischen Innenministerium und der Hauptverwaltung des Innenministeriums der Russischen Föderation in der Stadt Moskau geschlossene Gemeinsame Erklärung über die polizeiliche Zusammenarbeit. „Mit der verstärkten Kooperation erhoffen wir uns, noch besser gegen internationale Terroristen und Kriminelle vorgehen zu können“, fasste Herrmann das Gespräch zusammen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.