Verstärkung dringend gesucht!

12. April 2017 | Themenbereich: Aktuell, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Mit neuen Aufklebern an Streifenwagen wirbt die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern künftig um mehr Nachwuchs. Innenminister Lorenz Caffier präsentierte heute in Anklam die im Rahmen einer Nachwuchskampagne ausgesuchten Motive zur Gewinnung von neuen Bewerberinnen und Bewerbern für den Polizeidienst in unserem Bundesland.

„In der Bevölkerung herrscht immer noch die Meinung, wir würden mit Bewerbungen zugeschüttet, doch dem ist nicht so“, erklärte Innenminister Lorenz Caffier. „Es ist nicht immer einfach, qualifizierte Bewerber zu finden. Die aktuelle Personalkampagne haben wir vor allem mit Blick auf die demographische Entwicklung in unserem Bundesland gestartet.“

Die Kampagne betont unter dem Motto „Verstärkung dringend gesucht! Bewirb dich! Jetzt!“ den Aufruf, eine Bewerbung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow einzureichen. Insgesamt werden 25 VW Passat und 25 Mercedes Vito aus den Polizeipräsidien Rostock und Neubrandenburg beidseitig beklebt und die Werbekampagne ins Land tragen. Die Kosten hierfür liegen bei 4.200 €.

Die Bevölkerungsentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern zeigt, dass das Bewerberpotenzial für den Polizeiberuf in den nächsten Jahren stagniert. In den kommenden zwei Jahren sollen jeweils 112 zusätzliche Einstellungen für das Studium und die Ausbildung für den Polizeivollzugsdienst realisiert werden. Insgesamt sind in den Jahren 2017 und 2018 jeweils 288 Neueinstellungen geplant. Während es im Jahr 2010 noch 2.272 Bewerbungen für 96 Einstellungen gab, so kamen im vergangenen Jahr auf 237 Ausbildungs- bzw. Studienplätze nur noch 1.901 Bewerbungen. Für die geplanten Neueinstellungen in diesem Jahr haben bisher 1.665 potentielle Anwärterinnen bzw. Anwärter eine Bewerbung in Güstrow eingereicht.

Neben der Beklebung von Polizeifahrzeugen zu Zwecken der Eigenwerbung und Nachwuchsgewinnung setzt die Polizei auch auf Anzeigenschaltung in Printmedien, Radiowerbung und Bewerbungsaufrufen in Sozialen Medien sowie vordergründig auf den direkten Kontakt mit möglichen Interessenten. Dazu führen die Beamtinnen und Beamten des Zentralen Einstellungsdienstes der Fachhochschule in Güstrow auch regelmäßige Besuche auf Messen durch.

„Darüber hinaus werden wir auch mehr die Behörden der Landespolizei in die Berufswerbung mit einbeziehen“, kündigt Innenminister Caffier an. „Dazu müssen wir das Angebot an Praktika in der Polizei ausbauen, also die Polizei selbst zum Werbeträger machen.“

Wer Polizistin oder Polizist in Mecklenburg-Vorpommern werden will, muss in erster Linie in persönlicher, gesundheitlicher und fachlicher Hinsicht fit sein und die Gewähr dafür bieten, dass er jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt. Nähere Informationen zum Polizeiberuf und zu den Einstellungsvoraussetzungen können hier abgerufen werden.

http://www.fh-guestrow.de/ausbildung/pza/bewerbpza/

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.