„Angebot für niedersächsische Feuerwehren konsequent verbessert“

3. April 2017 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Niedersachsen | Drucken

Die Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) nimmt heute (3. April 2017) in Celle-Scheuen erstmalig ihren Lehrbetrieb am neuen Standort auf. Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat dazu die ersten 80 Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer begrüßt. „Der Start des Lehrbetriebs am Standort Celle-Scheuen ist ein wichtiger Schritt beim Ausbau der NABK“, so Pistorius. „Wir haben damit auch auf den stetig gestiegenen Lehrgangsbedarf reagiert, den die Kommunen uns gemeldet haben und das Angebot für niedersächsische Feuerwehren konsequent erhöht.“

In Celle-Scheuen wird in den kommenden Jahren in zwei Bauabschnitten das Trainings- und Technikzentrum der NABK errichtet. Dafür hat der zuständige Landtagsausschuss für Haushalt und Finanzen am vergangenen Mittwoch die ersten 5,48 Millionen Euro freigegeben. Insgesamt sollen 78,2 Millionen Euro investiert werden. Im ersten Bauabschnitt werden für 37,8 Millionen Euro Unterkünfte geschaffen. Der Neubau des vorgesehenen Technikzentrums sowie eine Lehrleitstelle – jeweils unter Einbeziehung vorhandener Bausubstanz – werden umgesetzt. Außerdem werden verschiedene Übungsobjekte hergerichtet. Minister Pistorius: „Das Gesamtpaket wird einen nahezu perfekten Rahmen für einen erfolgreichen Lehrbetrieb bieten.“

Neben den baulichen Maßnahmen wird auch Geld in mehr Lehrpersonal investiert. „In diesem Jahr werden acht zusätzliche feuerwehrtechnische Lehrkräfte eingestellt, im kommenden Jahr kommen vier weitere dazu“, so Pistorius. Damit wird der bisherige Lehrbetrieb um gut 33 Prozent erweitert. „Wir werden auch in Zukunft nicht locker lassen, um den Ausbildungsbedarf der Kommunen möglichst hundertprozentig erfüllen zu können“, so der Minister.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.