Schlag gegen den islamistischen Terrorismus

24. Februar 2017 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Niedersachsen | Drucken

Zu gestrigen Festnahme eines 26-jährigen Salafisten in Northeim sagt Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius:

„Den Sicherheitsbehörden ist heute ein weiterer Schlag gegen den islamistischen Terrorismus gelungen. Ich danke allen eingesetzten Kräften und betone heute einmal mehr, dass wir nicht nachlassen werden im Kampf gegen den Terror. Wir haben es mit extrem dynamischen Entwicklungen im Bereich des islamistischen Terrorismus zu tun. Die Verläufe einer anfänglichen Radikalisierung hin bis zur Durchführung eines Anschlages werden immer kürzer. Deshalb müssen auch Prävention und Beratung ein wichtiger Baustein bleiben, um Radikalisierung im besten Falle zu verhindern. Der heutige Schlag ist auch ein weiterer eindeutiger Hinweis an alle radikalen Fanatiker, dass in Niedersachsen kein Platz ist für die Feinde von Freiheit und Demokratie. Jeder, der die Gesundheit oder gar das Leben unserer Mitmenschen gefährdet oder plant, ihnen Leid zuzufügen, wird weiter mit allen Mitteln dafür zur Rechenschaft gezogen. Gleichzeitig ist dies auch ein klares Signal der Stärke und Verbundenheit an unsere vielen, friedlichen muslimischen Freunde, die sich selbst aufs schärfste vom Missbrauch ihrer Religion durch Extremisten distanzieren.“