Alte Polizeiuniform für guten Zweck

15. Februar 2017 | Themenbereich: Ausrüstung, Bayern, Polizei | Drucken

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck hat heute in Straubing gemeinsam mit Pater Prior Eduard Bauer eine Kooperation zwischen der Bayerischen Polizei und der ‚Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe‘ (BBBH) zur Verwertung der alten grünen Polizeiuniform gestartet. „Damit können wir unserer ausrangierten Polizeiuniform neues Leben einhauchen und die Rohstoffe sinnvoll nutzen“, freute sich Eck. Dazu erläuterte Pater Prior Bauer: „Die BBBH fertigt aus den alten Uniformteilen neue Produkte wie Taschen oder Rucksäcke.“ Die gefertigten Artikel werden im Internet verkauft. Dafür werde derzeit ein Internetshop unter www.110-shop.de aufgebaut.

Pater Prior Bauer: „Menschen mit Behinderung erfahren durch die Verwertung der alten Uniformen eine sinnvolle und kreative Beschäftigung und tragen dazu bei, praktische Dinge für den Alltag neu zu produzieren. Die entstandenen Produkte bieten durch ihre Vielfältigkeit und Einzigartigkeit individuelle Anwendungsmöglichkeiten für viele Menschen.“ Eck betonte: „Ein Teil des Erlöses kommt auch der Bayerischen Polizeistiftung zugute. Damit helfen unsere alten Polizeiuniformen indirekt auch Polizistinnen und Polizisten, die im Dienst dauerhafte gesundheitliche Schäden erlitten haben.“ Außerdem unterstütze die Bayerische Polizeistiftung Angehörige von Polizeibeamten, die während ihres Dienstes ums Leben gekommen sind.

Wie Eck erläuterte, hat für die Bayerische Polizei die Auslieferung der neuen blauen Uniform bereits begonnen. „Bis Mitte 2018 werden wir Zug um Zug alle unsere rund 27.500 uniformierten Polizistinnen und Polizisten mit der neuen Uniform ausstatten“, so der Staatssekretär. Voraussichtlich weit mehr als 600.000 Artikel der alten Uniformkollektion werden damit nicht mehr benötigt. „Gerne haben wir die hervorragende Idee der Bezirksgruppe ‚Niederbayern‘ der Gewerkschaft der Polizei aufgegriffen, unsere alten Textilien für einen guten Zweck zu nutzen“, erklärte Eck. Er appellierte an alle Polizistinnen und Polizisten: „Nutzen Sie die Gelegenheit, mit Ihrer grünen Polizeiuniform noch etwas Gutes zu tun!“ Alle Kolleginnen und Kollegen der Bayerischen Polizei können laut Eck ab jetzt völlig unbürokratisch ihre alte Uniform der Behindertenhilfe der Barmherzigen Brüder spenden, sobald sie die neue Uniform bekommen haben.

Bei der Weiterverwertung der alten Polizeiuniform ist Eck ebenfalls wichtig, „dass behinderte Menschen eine sinnvolle Beschäftigung erhalten“. Das seien Menschen, die sehr wohl Beachtliches leisten, wenn wie bei den Barmherzigen Brüdern die Rahmenbedingungen stimmen. Für den Staatssekretär hat die Kooperation noch einen weiteren Vorteil: „Solange bis Mitte 2018 die grüne Uniform die offizielle Dienstkleidung der Bayerischen Polizei ist, dürfen ausrangierte Uniformteile keinesfalls in falsche Hände geraten.“ Die Kooperation mit der BBBH biete Gewähr dafür, dass kein Missbrauch stattfindet. Unter anderem werden die Hoheitsabzeichen entfernt und fachgerecht entsorgt.

Nähere Informationen zur BBBH und zur Kooperation mit der Bayerischen Polizei können der Anlage entnommen werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.