Weg frei für Umstellung auf Digitalfunk

18. Januar 2017 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Thüringen | Drucken

Im Zuge der Einführung des Digitalfunks bei den Feuerwehren und Rettungsdiensten sowie beim Katastrophenschutz des Freistaats Thüringen wurden in Verantwortung des Landes digitale Funktechnik und Montageleistungen zur Umrüstung von Einsatzfahrzeugen europaweit ausgeschrieben. Das Vergabeverfahren ist abgeschlossen. Den Auftrag erhielt eine Firma aus Münster. Es ist geplant, dass im Jahr 2017 noch insgesamt ca. 3,10 Mio. EUR in die Ausstattung der Kommunen mit digitalen Funkgeräten investiert werden.

Der Weg für die Umstellung der kommunalen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ist damit frei. Als erstes wird die Projektgruppe im Thüringer Landesverwaltungsamt mit den Verantwortlichen in den Landkreisen und kreisfreien Städten Ausstattungswünsche sowie Zeitpläne abstimmen, wobei die Feuerwehren mit Tunnelbasiseinheiten sowie das Schulungspersonal zuerst mit Technik ausgestattet werden sollen. Der Start für den Einbau von Digitalfunktechnik in die Einsatzfahrzeuge ist noch im 1.Quartal 2017 vorgesehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.