Europaweite Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt Alkohol und Drogen

12. Dezember 2016 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Verkehr | Drucken

In der Zeit vom 12. – 18. Dezember 2016 wird sich die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern an europaweiten Verkehrskontrollen für mehr Sicherheit auf den Straßen beteiligen.Im Focus der Kontrollen steht das Thema „Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss“.

Durch eine Teilnahme am Straßenverkehr unter Einfluss von Alkohol und Drogen sowie berauschenden Mitteln und Medikamenten gefährden die Fahrer sich und auch andere, denn die Wahrnehmungsfähigkeit sowie Reaktionsgeschwindigkeit werden deutlich reduziert. Obendrein steigt die Risikobereitschaft.Das damit einhergehende Gefährdungspotenzial ist insbesondere beim Führen von Kraftfahrzeugen signifikant.Bestehende Fahrunsicherheiten können zu schwerwiegenden Unfallfolgen führen.

„Gerade in der Vorweihnachtszeit finden viele Veranstaltungen statt, bei denen in gemütlicher Runde oder auf den Weihnachtsmärkten Alkohol konsumiert wird“, so Innenminister Caffier.

Bereits ein Glas Glühwein kann die Fahrtüchtigkeit einschränken.

Daher gilt für Innenminister Caffier: „Null Toleranz gegenüber Alkohol und Drogen am Steuer! Lassen Sie ihr Fahrzeug stehen, wenn Sie Alkohol konsumieren wollen und überlegen Sie im Voraus, wie Sie nach Hause kommen.“

Die Polizei wird auch künftig alle Fahrzeugführer aus dem Verkehr ziehen, die sich nicht an die Verkehrsregeln halten und unter Alkohol- und Drogeneinfluss fahren.Deshalb finden ähnliche Kontrollen während des gesamten Jahres statt und nicht nur kurz vor Weihnachten.

Bei der letzten einwöchigen europaweiten Kontrollaktion im Juni 2016 wurden landesweit 4.223 Fahrzeugführer von der Polizei kontrolliert.Dabei wurden 86 Alkohol- und 46 Drogenanzeigen gefertigt.

Ein Grund mehr, die Verkehrsüberwachung durch intensive Polizeikontrollen permanent fortzusetzen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.