Abschied von grün-beige

2. Dezember 2016 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

„Die Zeit des Abschieds von der altbackenen beige-grünen Uniform ist gekommen“, freut sich Jürgen Köhnlein, das für Dienstkleidung zuständige Vorstandsmitglied der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG). „Dienststelle für Dienststelle werden nun die Kleiderpakete ausgegeben, bis schließlich im Frühjahr 2018 jede Polizeibeamtin und jeder Polizeibeamte in Bayern in der neuen „feschen“ blauen Uniform Dienst macht.“

Nach drei Jahren Vorlaufzeit beginnt in Bayern die letzte Phase zur Uniformumstellung von grün auf blau. Mit der Auslieferung der neuen blauen Uniformteile an die Beschäftigten der Polizeiinspektionen Erlangen-Stadt und Sulzbach-Rosenberg wird die deutlich sichtbare Phase eingeleitet. Und was da gezeigt wird, kann sich sehen lassen: Eine moderne aber auch zweckmäßige Uniform, mit viel Schick – für ca. 27.500 Uniformträger.

„Bis zu diesem Termin war ein langer Weg mit vielen Hürden zu gehen. Eine bis dato noch nie so durchgeführte Mitarbeiterbeteiligung hat zum Erfolg beigetragen. Vorauswahl, Farbentscheidung und Trageversuch – immer waren die Beschäftigten intensiv eingebunden“, sagt Köhnlein.

„Und dass mit der Neuausstattung durch eine passende Tragehülle für die ballistische Schutzweste auch eine Verbesserung in der Schutzausstattung einhergeht, ist ein Erfolg für alle Beteiligten. Auch wenn es bei den Tragevorschriften für Sonderbekleidungen, die auch alle auf blau umgestellt werden, noch einigen Klärungsbedarf gibt, trübt dies nicht die sonst gute Stimmung der Polizeibeamtinnen und –beamten in diesen Tagen.“

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.