Franz Semling wird neuer Polizeivizepräsidenten des Polizeipräsidiums Karlsruhe

11. November 2016 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

Mit Ablauf des Monats November 2016 tritt der Polizeivizepräsident des Polizeipräsidiums Karlsruhe, Roland Lay, in den Ruhestand. Nach Abschluss eines Personalauswahlverfahrens, das einer landesweiten Stellenausschreibung folgte, erhielt der 54-jährige Leitende Polizeidirektor Franz Semling den Zuschlag für seine Nachfolge. Semling leitete bislang den Führungs- und Einsatzstab beim Polizeipräsidium in Offenburg.

„Angesichts der aktuellen Sicherheitslage hat die Personalauswahl in den Führungsetagen der Polizei eine noch größere Bedeutung. Denn hier werden schließlich die Weichen für eine erfolgreiche Sicherheitsarbeit gestellt. Wir sind überzeugt, dass die Bestellung von Franz Semling die Fortführung der hervorragenden Arbeit von Roland Lay sichert“, betonte Staatsekretär Martin Jäger.

Franz Semling wird seinen Dienst in Karlsruhe zum 1. Dezember 2016 als Leiter des dortigen Führungs- und Einsatzstabes antreten. Bis zu seiner Ernennung zum Polizeivizepräsidenten wird er mit der Wahrnehmung der Aufgaben des stellvertretenden Leiters des Polizeipräsidiums Karlsruhe betraut.
Zur Person

Franz Semling, geboren am 16. Februar 1962

1979: Eintritt in den Polizeidienst
1995: Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst
2001: Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst
2004: Polizeidirektion Freiburg (Stv. Leiter Führungs- und Einsatzstab)
2005: Innenministerium Baden-Württemberg, Landespolizeipräsidium (Referent für internationale polizeiliche Zusammenarbeit)
2008: Staatsministerium Baden-Württemberg (u.a. Stv. Referatsleiter)
2013: Polizeidirektion Offenburg (Stv. Leiter)
2014: Polizeipräsidium Offenburg (Leiter Führungs- und Einsatzstab)

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.