Zeitgemäßer Einbruchsschutz kombiniert Mechanik mit Smart-Home-Technologien

24. Oktober 2016 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Prävention | Drucken

Zum vierten Mal berät die NRW-Polizei bei der Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchsschutz. Vom 24. bis zum 30. Oktober sind die Expertenteams der Polizei landesweit unterwegs und informieren die Menschen vor Ort. „Besonders bei den sogenannten Smart-Home-Technologien hat sich viel getan. Damit lässt sich der mechanische Schutz sinnvoll ergänzen“, erklärte Innenminister Ralf Jäger.

Per Smartphone-App können Hausbesitzer während des Urlaubs ihre Anwesenheit durch Licht und Klang simulieren, per Livestream überprüfen, ob daheim alles in Ordnung ist und im Notfall Alarm auslösen. „Mechanischer Einbruchsschutz bleibt elementar“, betonte Jäger. „Denn ohne die entsprechenden baulichen Vorrichtungen bringen elektronische Systeme rein gar nichts.“

Zudem sei es wichtig, in der Nachbarschaft achtsam zu sein. „Nachbarn bemerken meist schnell, wenn etwas in ihrer Gegend nicht stimmt. Wem etwas Verdächtiges auffällt, der sollte sofort die 110 wählen“, sagte der Minister.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.