Innenminister unterstützt Nachwuchsarbeit der Feuerwehren

12. Oktober 2016 | Themenbereich: Brandenburg, Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Die Förderung der Nachwuchsarbeit der Feuerwehren bleibt für Innenminister Karl-Heinz Schröter eine wichtige Aufgabe. Schröter gab jetzt gut 9.600 Euro aus Lottomitteln für Jugendfeuerwehren frei. „Das ehrenamtliche Engagement ist das Rückgrat des flächendeckenden Brand- und Katastrophenschutzes in unserem Land. Um die Leistungsfähigkeit des freiwilligen Hilfesystems auch für die Zukunft zu sichern, ist es ganz wichtig, Kinder und Jugendliche frühzeitig an das Ehrenamt im Brand- und Katastrophenschutz heranzuführen. Diese Bemühungen unterstütze ich gerne“, sagte Schröter heute in Potsdam.

Die Stadt Perleberg erhält gut 2.200 Euro für die Beschaffung von 43 Jugendfeuerwehrparkas für den örtlichen Feuerwehrnachwuchs. Rund 1.900 Euro fließen nach Niedergörsdorf (Landkreis Teltow-Fläming), damit für die dortige Jugendfeuerwehr 35 Jugendfeuerwehrparkas gekauft werden können. Ebenfalls rund 1.900 Euro erhält die Jugendfeuerwehr im Amt Friesack (Landkreis Havelland) für die Anschaffung von Ausrüstung für die Kinderfeuerwehr. Damit soll die Nachwuchsarbeit der Amtsfeuerwehr noch attraktiver und abwechslungsreicher gestaltet werden.

Knapp 3.600 Euro bewilligte der Minister zudem für den Kauf von Feuerwehrparkas für die Wertungsrichter der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße. Die Wertungsrichter sichern mit ihrer Teilnahme die Pokalwettbewerbe der Jugendwehren und nehmen auch die Jugendfeuerwehrabzeichen ab. Sie sind damit ein wichtiger Baustein der Nachwuchsarbeit.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.