1. Polizeirevier Neumünster nach Modernisierung feierlich eingeweiht

11. Oktober 2016 | Themenbereich: Polizei, Schleswig-Holstein | Drucken

Innenminister Stefan Studt hat gestern (10. Oktober) den ersten Bauabschnitt des 1. Polizeireviers Neumünster feierlich eingeweiht. „“Auf diesen Tag haben wir alle gemeinsam gewartet. Mit dem neuen Anbau wird das 1. Polizeirevier moderner, leistungsstärker und vor allem auch bürgerfreundlicher. Auf der neuen Wache können Anzeigen und Hilfeersuchen nun in hellen, freundlichen Räumen vorgetragen werden. Das ist ein Quantensprung““, sagte Studt.

Der Neubau ist in insgesamt 20 Monaten Bauzeit errichtet worden. Er beinhaltet neben der neuen Wachstation auch einen Gewahrsamsbereich, der modernsten Anforderungen an Ausstattung und Sicherheit entspricht. Studt wünschte dem amtierenden Leiter des 1. Polizeireviers, Dieter Jung, und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein angenehmes Arbeiten in den neuen Räumlichkeiten: „“Sie werden nun beim Wachdienst einen angenehmen Arbeitsplatz haben, der gleichzeitig optimiert ist für die Ansprüche des polizeilichen Aufgabenalltags.““ Studt kündigte an, die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt – geplant ist ein Bürogebäude für die Kriminalpolizei – zügig aufzunehmen: „“Mir ist klar, dass der Raumbedarf der Polizeidirektion Neumünster durch den Neubau noch nicht gedeckt ist. Wir bleiben am Ball.““ Die Neubauten waren notwendig geworden, weil das ehemalige gemeinsame Dienstgebäude des 1. Polizeireviers Neumünster und der Kriminalpolizei in der Parkstraße wegen Schimmelbefalls nicht mehr genutzt werden konnten.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.