Nach 52 Jahren erhält die Polizeistation Usingen ein neues Zuhause

22. September 2016 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat im Rahmen einer Feierstunde die neue Polizeistation in Usingen eröffnet. Nach 52 Jahren erhält die Polizeistation Usingen ein neues Zuhause. Das denkmalgeschützte Gebäude beherbergte zuvor das Amtsgericht und wurde zu einer modernen Polizeistation umgebaut.

„Das alte Amtsgericht ist als neuer Standort für die Polizei ideal. Es liegt verkehrsgünstig, hat ausreichende Raumkapazitäten und ist nun optimal ausgestattet. Mit dem neuen Standard schaffen wir die bestmöglichen Rahmenbedingungen für die Arbeit der 43 Polizeibediensteten in Usingen. Das wird letztlich auch den Bürgerinnen und Bürgern in der Region zugutekommen“, so der Innenminister.

Die Baukosten einschließlich der polizeispezifischen Ausstattung belaufen sich auf rund 2,2 Millionen Euro. Der ehemalige Gerichtssaal, der jetzt der Besprechungsraum der Polizeistation ist, musste in seiner ursprünglichen Form erhalten bleiben. Ebenso der Parkettfußboden und die Holzvertäfelung an den Wänden. Die Polizeistation Usingen betreut das Gebiet der Städte Neu-Anspach und Usingen sowie der Gemeinden Grävenwiesbach, Schmitten, Waldems, Wehrheim und Weilrod mit ca. 58.000 Einwohnern.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.