Sicherheitsbehörden haben gewaltbereite Islamisten-Szene im Blick

15. September 2016 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Thüringen | Drucken

Nach der Festnahme von drei wegen Terrorverdachts festgenommenen Syrern in Schleswig-Holstein und Niedersachsen gratuliert und bedankt sich Thüringens Innenminister Dr. Holger Poppenhäger bei den Sicherheitsbehörden für ihren Ermittlungserfolg. „Es zeigt sich, wie wichtig es ist, die gewaltbereite islamistische Terrorszene im Auge zu behalten“, so Poppenhäger.

Dies beweise auch, wie wichtig der Sicherheitsverbund ist und das dieser auch funktioniert, so der Innenminister. Die Sicherheitsbehörden in Thüringen stehen in engem Austausch mit ihren Kollegen in anderen Ländern und des Bundes. Poppenhäger weiter: „Polizei und Verfassungsschutz tun alles, schon bei ersten Verdachtsmomenten und Anzeichen von Terrorgefahr unverzüglich tätig zu werden.“

Am 13. September waren in Zusammenarbeit mit BKA, der Bundespolizei und mehreren Landespolizeien bei Razzien drei Syrer verhaftet worden, die mutmaßliche Mitglieder der IS-Terrormiliz waren. Die Bundesanwaltschaft wirft den Männern im Alter zwischen 17 und 26 Jahren vor, im Auftrag des IS nach Deutschland gekommen zu sein, um entweder einen bereits erhaltenen Auftrag auszuführen oder sich für weitere Instruktionen bereitzuhalten.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.