Großer Leasingtausch im Fuhrpark der Polizei Baden-Württemberg

1. September 2016 | Themenbereich: Ausrüstung, Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

Im kommenden Jahr werden bei der Polizei nach Ablauf der Leasingverträge insgesamt 703 Streifen- und 968 Zivilfahrzeuge durch neue Fahrzeuge ersetzt. Die Daimler Fleet Management AG erhielt nach einer offenen europaweiten Ausschreibung durch das Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei den Zuschlag für die jeweils wirtschaftlichsten Angebote in den verschiedenen Losen.

„Die neuen Einsatzfahrzeuge der Polizei sind mit den höchsten Standards ausgestattet. Nicht nur die Funkstreifenwagen, sondern auch die neutralen Fahrzeuge verfügen über die modernste Sicherheits- und Umwelttechnik“, erläuterte der Innenminister und stellvertretende Ministerpräsident Thomas Strobl.

Baden-Württemberg wird als erstes Bundesland im Streifen-, Verkehrs- und Postendienst sowie auf den Bundesautobahnen das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell einsetzen, dessen Markteinführung im Oktober erfolgen soll. Der neue Motor der E-Klasse kann mit optimalen Emissionswerten aufwarten. Die „Silber-Blauen“ werden mit zusätzlicher gelber Signalfolie und den Anhalte-Unterstützungssignalen „Yelp und Flasher“ ausgeliefert. Der nach vorne wirkende „FLASHER“ (roter Blitz) mit dem kurzen, lauten „YELP“ (englisch für „gellender Schrei“) gehört seit 2015 zur Standardausrüstung der Streifenwagen. Dadurch wird die aktive und passive Sicherheit der Polizeibeamtinnen und -beamten weiter erhöht und die Erkennbarkeit der Einsatzfahrzeuge deutlich verbessert.

Als neutrale Einsatzfahrzeuge für den Ermittlungsdienst und in den Fahrzeugpools erhielten die B- und C-Modelle von Mercedes Benz in den Ausführungen Kombi oder Limousine den Zuschlag. Alle Einsatzfahrzeuge sind unter anderem mit Fahrerassistenzsystemen, Klimaanlage und Navigationsgerät ausgestattet.

„Ich freue mich, dass die Polizei in Baden-Württemberg immer von den neuesten technischen Innovationen profitieren kann und dass wir den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten einen optimal ausgestatteten Arbeitsplatz – in diesem Fall im Streifenwagen – bieten können. Mehr aktive und passive Sicherheit ist fast nicht möglich, unsere Polizei muss bestens ausgerüstet sein“, sagte Strobl.

Die Auslieferung der „Neuen“ soll im Januar 2017 beginnen und am Jahresende abgeschlossen sein. Die Leasingverträte wurden wie üblich über drei Jahre abgeschlossen. Ausgenommen ist der Leasingvertrag für die Fahrzeuge, die auf den Bundesautobahnen im Land eingesetzt werden. Dieser läuft wegen der höheren Laufleistung bereits nach 24 Monaten ab.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.