Innenminister Caffier eröffnet in Rostock Deutsche Meisterschaften im Feuerwehrsport

29. Juli 2016 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Alle vier Jahre werden Deutsche Feuerwehrmeisterschaften ausgerichtet. Dieses Jahr zum ersten Mal in Mecklenburg-Vorpommern. Über 2000 Feuerwehrmänner und -frauen aus ganz Deutschland treten von heute an in der Hansestadt Rostock in den Wettkampf, um die besten Teams zu ermitteln. Der Feuerwehrsport ist aus vielen Bereichen der Feuerwehrarbeit heraus entstanden. Körperliche Fitness und Sport bilden nach wie vor eine der entscheidenden Grundlagen für die Einsatzbereitschaft der Kameradinnen und Kameraden in den Feuerwehren.

Innen- und Sportminister Lorenz Caffier, der auch für die Feuerwehren im Land zuständig ist, eröffnete heute die Meisterschaften. „Feuerwehrsport wird auch in Mecklenburg-Vorpommern groß geschrieben und unser Bundesland konnte national und international schon einige beachtliche Erfolge verbuchen. Deshalb freue ich mich besonders, dass Rostock diesjähriger Ausrichter der Meisterschaften ist. Bei der zum großen Teil ehrenamtlichen Arbeit in den Feuerwehren ist es wichtig, neben den psychischen auch den körperlichen Belastungen gewachsen zu sein. Der Feuerwehrsport hält Körper und Geist fit, erhöht die Leistungsfähigkeit und fördert die kameradschaftlichen Kontakte und den Zusammenhalt innerhalb einer Feuerwehr und der Feuerwehren untereinander“, sagte der Minister. „Nicht zuletzt sind die Deutschen Meisterschaften aber auch Werbung für den Dienst in der Feuerwehr. Hier vor Ort und über die Berichterstattung in den Medien können viele erreicht und begeistert werden. Und so sind diese Tage vor allem auch für die Nachwuchsarbeit ein Potenzial.“

Minister Caffier nutzte die Gelegenheit auch, um den Feuerwehrfrauen und –männern, die uns jeden Tag beschützen, Gefahren beseitigen und außerdem viel zu einem schönen gemeindlichen Leben beitragen, zu danken: „Danke dafür, dass Sie Verantwortung übernehmen und sich für das Gemeinwohl einsetzen. Danke dafür, dass Sie Ihr Leben riskieren, um unseres zu schützen. Ohne Ihr Engagement könnten wir den Brandschutz in Deutschland nicht gewährleisten.“ Gleichzeitig dankte er auch den Angehörigen und den Arbeitgebern, die die Feuerwehrleute bei ihrer wertvollen Arbeit unterstützen.

Anerkennend äußerte sich der Minister über die Organisation der Veranstaltung: „Über 2.000 Wettkämpfer und Kampfrichter müssen während der Deutschen Meisterschaften untergebracht und verpflegt sowie Wettkampfgeräte bereit gestellt werden. Das ist eine große Herausforderung. Alle haben Hand in Hand mitangepackt, der Deutsche Feuerwehrverband, der Landesfeuerwehrverband, die Landesregierung und auch die Hansestadt Rostock. Gemeinsam mit zahlreichen Sponsoren konnte dieses, ausnahmsweise ungefährliche Feuerwehrgroßereignis, auf stabile Füße gestellt werden.“

Lorenz Caffier wünschte allen Beteiligten gutes Gelingen, spannende Wettkämpfe und nicht zuletzt viel Spaß.

Hintergrundinformationen zu den Feuerwehren in M-V:

In Mecklenburg-Vorpommern engagieren sich ehrenamtlich 25.344 Feuerwehrangehörige in Freiwilligen Feuerwehren. Davon sind 3.997 Frauen. In den Jugendfeuerwehren des Landes sind 7.440 Kinder und Jugendliche aktiv.

Die Freiwilligen und Berufsfeuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt bewältigten 2015 im Durchschnitt 196 Einsätze täglich.

Bei den Brandeinsätzen und Technischen Hilfeleistungen konnten 541 Menschen aus lebensbedrohlichen Lagen gerettet werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.