Unfallursache Schwerlastverkehr: Verstärkte Kontrollen und effizientere Fahrzeugtechnik erforderlich!

26. Juli 2016 | Themenbereich: Bayern, Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken

 

Der bayerische Landesverband der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) begrüßt, dass Ministerpräsident Seehofer und Innenminister Herrmann bei der heute beginnenden Kabinettsklausur in St. Quirin den Schwerpunkt auf eine weitere Verstärkung der Präsenz und Verbesserung der Ausrüstung der Polizei setzen. Landesvorsitzender Hermann Benker sieht dringenden Handlungsbedarf für die Bereitstellung der notwenigen Finanzmittel, um schnell und unbürokratisch viele Punkte aus dem Mitte April vorgestellten DPolG-Forderungskatalog „Bayerns Polizei für Bedrohungslage fit machen“ umsetzen zu können.

Die DPolG hatte nach den Anschlägen von Paris eine Bestandsaufnahme zur aktuellen Bedrohungslage durch den Terrorismus durchgeführt und die Schlussfolgerungen für Bayerns Polizei hinsichtlich Einsatzkonzepten, Aus- und Fortbildung sowie Ausstattung mit Fahrzeugen, Waffen und Schutzausrüstung in diesem umfangreichen Maßnahmenpaket zusammengestellt, das der Staatsregierung und dem Landtag unterbreitet wurde.

„Innerhalb nur einer Woche ist unser Szenario nun auf tragische Weise mehrmals in Bayern hautnah Realität geworden. Die Zeiten, in denen sich Polizisten nur gegen normale Kriminelle behaupten müssen, sind vorbei“, sagt Benker.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.