Neue Autos für Spürnasen der Polizei

26. Juli 2016 | Themenbereich: Ausrüstung, Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Drei fabrikneue Hundetransportkraftwagen des Typs VW T6 in neutralem Designe übergibt Innenminister Lorenz Caffier heute in Schwerin an die Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock. Damit wird die im Jahr 2011 bereits begonnene Erneuerung des Fuhrparks der Landespolizei im Bereich des Diensthundwesens fortgesetzt. Das Präsidium Rostock erhält zwei zusätzliche Hundetransportkraftwagen und verfügt damit insgesamt über 22 Fahrzeuge dieser Art. Im Polizeipräsidium Neubrandenburg ist die Flotte um einen Wagen von 13 auf 14 aufgestockt worden. Die Hundetransportkraftwagen werden nach dem tatsächlichen Bestand der Diensthunde den Polizeiinspektionen und Revieren bereitgestellt, wobei der Bemessungsschlüssel mit einem Kfz für 2 Diensthunde vorgegeben ist. Insgesamt verfügt die Landespolizei über 72 Diensthunde mit unterschiedlichen Spezialisierungen.

„Allen technischen Errungenschaft zum Trotz gehören Schutz- und Spürhunde auch weiterhin unverzichtbar zum Dienstalltag der Landespolizei“, so Innenminister Lorenz Caffier. „Mit dem Kauf dieser modernen Fahrzeuge setzen wir konsequent die Modernisierung der Landespolizei fort und werden aufgrund der besonderen Ausstattung der Hundetransportkraftwagen den speziellen Anforderungen an den polizeilichen Alltag für Diensthundführer gerecht.“

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um spezielle Anfertigungen mit modernster Technik. So wurden die Fahrzeuge mit LED-Technik ausgestattet. Weiterhin verfügen die Fahrzeuge serienmäßig über Digitalfunk.

Die im hinteren Fahrzeugbereich verbauten Dachlüfter, sorgen auch nach längeren Einsätzen für angemessenes Klima im Fahrzeuginneren.

Die Diensthunde finden in den großzügigen, fest eingebauten Transportboxen unmittelbar hinter dem Fahrer-bzw. Beifahrer Platz, so dass auch bei ad hoc Einsätzen der Diensthundführer über die links-und rechtsseitig eingebauten Schiebetüren sofortigen Zugriff auf sein Einsatzmittel hat.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.