Neue Leiterin der Abteilung Verfassungsschutz im Innenministerium

21. Juli 2016 | Themenbereich: Bayern, Innere Sicherheit | Drucken

Die Abteilung Verfassungsschutz und Cybersicherheit im Bayerischen Innenministerium hat ab 1. September 2016 eine neue Leiterin. Petra Platzgummer-Martin, bislang Vizepräsidentin der Regierung von Oberfranken, folgt Brigitta Brunner nach, seit 1. Juli 2016 neue Regierungspräsidentin von Oberbayern. Der Ministerrat hat am 19. Juli 2016 dem Vorschlag von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zugestimmt. „Petra Platzgummer-Martin ist aufgrund ihrer vielfältigen Erfahrungen und Führungsqualitäten bestens geeignet für die Leitung der Verfassungsschutzabteilung, ein Amt mit aktuell besonders großer Herausforderung“, so Herrmann. Wer Platzgummer-Martins bisheriges Amt als Vizepräsidentin bei der Regierung von Oberfranken übernimmt, ist noch nicht entschieden.

Petra Platzgummer-Martin, geboren im Juni 1955 in Würzburg, begann ihre Laufbahn im Dezember 1983 als Juristin bei der Regierung von Unterfranken. Vom Februar 1984 bis Mai 1990 sammelte sie als Referentin im Innenministerium vielfältige berufliche Erfahrungen in verschiedenen Fachabteilungen. Nach Ihrem Außendienst am Landratsamt Coburg arbeitete sie ab Juli 1992 bei der Regierung von Oberfranken und übernahm dort im Oktober 2001 die Leitung der Abteilung Soziale Aufgaben, Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz, anschließend im Juni 2006 die Leitung der Abteilung Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr. Zum 1. Januar 2007 wurde sie zur Vizepräsidentin der Regierung von Oberfranken ernannt. Dieses Amt übt sie nunmehr seit mehr als neun Jahren aus.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.