NRW befördert mehr als 3.000 Polizistinnen und Polizisten in diesem Jahr

20. Juli 2016 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Polizei | Drucken

Die NRW-Polizei befördert von Juli bis Ende Oktober dieses Jahres 2.184 Beamtinnen und Beamten. Im 1. Halbjahr waren bereits 1.502 Polizistinnen und Polizisten befördert worden. „Wer sich täglich in den Dienst der Menschen in NRW stellt und für unsere Sicherheit den Kopf hinhält, muss dafür angemessen bezahlt werden“, sagte Innenminister Ralf Jäger. „Das zeigt den hohen Stellenwert, den die Polizistinnen und Polizisten bei dieser Landesregierung genießen.“

Auf der Straße verroht der Ton gegenüber der Polizei zunehmend. Selbst alltägliche Einsätze wegen Ruhestörung oder Fahrzeugkontrollen eskalieren plötzlich. „Das ist nicht hinnehmbar“, unterstrich Jäger. „Diese Frauen und Männer verdienen unseren Respekt und unseren Dank.“

NRW setzt mit der Woche des Respekts vom 14. bis zum 18. November 2016 ein Zeichen gegen Hass und Gewalt, für ein friedliches Zusammenleben und mehr Wertschätzung im Umgang miteinander – auch bei der Polizei.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.