BDK zu Besuch bei Interpol

4. Juli 2016 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

 

Am 28. Juni war der BDK-Bundesvorsitzende André Schulz zum intensiven Informationsaustausch bei Interpol in Lyon/Frankreich zu Gast. Natürlich stand dabei auch ein Besuch von Interpols Generalsekretär Prof. Dr. Jürgen Stock auf der Tagesordnung.

Jürgen Stock ist für die Kriminalpolizei und den BDK natürlich kein Unbekannter. Stock war von 2004 bis 2014 Vizepräsident des BKA und von 2007 bis 2010 parallel Vizepräsident von Interpol, bevor er 2014 auf der 83. Interpol-Generalversammlung in Monaco zum neuen Generalsekretär gewählt wurde.

Schwerpunkte der Gespräche mit u.a. französischen, norwegischen, portugiesischen, slowenischen und US-amerikanischen Kolleginnen und Kollegen waren die Herausforderungen bei der internationalen Terrorismusbekämpfung, die besorgniserregende Entwicklung des Waffen- und Sprengstoffschmuggels, die globale Herausforderung im Bereich der illegalen Migration und des Menschenhandels, die engere Vernetzung der nationalen und multinationalen Datenbanken der Sicherheitsbehörden, die Arbeit des Counter-Terrorism Fusion Centre (CTFC) und des Interpol Global Complex for Innovation (IGCI) in Singapur, die transnationale Kriminalitätsbekämpfung im Bereich Cybercrime, die geplanten Einrichtungen von weiteren IT-Forensik-Laboren und Einsatzzentren (Command and Control Centre) sowie die Möglichkeiten der Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit von Interpol.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.