Drei schwere Verkehrsunfälle am Wochenende mahnen zur Vorsicht

28. Juni 2016 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Verkehr | Drucken

In nur zwei Tagen ereigneten sich auf den Straßen Mecklenburg-Vorpommerns drei schwere Unfälle mit der Beteiligung von Zweiradfahrern. Drei Personen verunglückten dabei tödlich. Innenminister Lorenz Caffier mahnt daher aktuell zur Geduld und Vorsicht: „Die Straße ist keine Rennstrecke. Fahrt vorsichtig und rücksichtsvoll, auch den anderen gegenüber. Neben der Freude am Fahren muss sich jeder auch immer die Furcht vor dem Fall vor Augen führen und seine Fahrweise entsprechend anpassen. Denn Schutzengel fliegen bekanntlich nicht so schnell.“

Immer wieder kommt es an schönen Tagen und besonders am Wochenende zu schlimmen Motorradunfällen. Für die Kraftfahrer sind Kräder schlechter zu erkennen und ihre Geschwindigkeit ist schwerer einzuschätzen.

In den fast sechs Monaten des Jahres 2016 ließen bisher fünf Kradfahrer ihr Leben auf den Straßen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (gesamt 41). 50 Biker verletzten sich im gleichen Zeitraum schwer (gesamt 490).

Im selben Zeitraum des Vorjahres waren ähnliche Opferzahlen zu beklagen. sieben Kradfahrer starben (gesamt 38) und 61 (gesamt 495) verletzten sich schwer.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.