„Freiwillige Feuerwehren auch in Zukunft breit aufgestellt“

27. Juni 2016 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Hessen | Drucken

Die Zukunftssicherung des ehrenamtlichen Brandschutzes in Hessen gehört zu den Kernaufgaben der Hessischen Landesregierung. Das betonte Innenminister Peter Beuth im Rahmen der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbands Wolfhagener Land in Volkmarsen. Zudem überreichte der Innenminister zwei Zuwendungsbescheide in Höhe von je 500 Euro an Kreisverband sowie an die gastgebende Freiwillige Feuerwehr Ehringen.

„Als Land kümmern wir uns darum, die ehrenamtlichen Feuerwehren und die Kommunen bei der Sicherstellung des Brandschutzes auf sehr breiter Basis zu fördern und zu unterstützen. Dazu gehört die Förderung des Ehrenamtes im Brandschutz beispielsweise durch unsere Imagekampagne genauso, wie eine zeitgemäße Anerkennungskultur, moderne Aus- und Fortbildung, neue Fahrzeuge sowie bedürfnis- und einsatzgerechte Feuerwehr- und Gerätehäuser. Auch dank dieser Unterstützung sind die Freiwilligen Feuerwehren in Hessen auch in Zukunft breit aufgestellt“, so Innenminister Peter Beuth.

In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat die Landesregierung wichtige Entwicklungen angestoßen, um die Strukturen und Rahmenbedingungen ehrenamtlicher Feuerwehrarbeit weiter zu verbessern. Neben der Vereinfachung des Feuerwehrführerscheins startete das Innenministerium gemeinsam mit dem Wirtschafts- und Verkehrsressort die Kampagne „Rettungsgasse“. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Gründung der Hessischen Feuerwehrstiftung mit einem Stiftungskapital 100.000 Euro.