Bundesinnenminister de Maizière begrüßt Fahndungserfolg

16. Juni 2016 | Themenbereich: BMI, Innere Sicherheit | Drucken

 

In Berlin nahm im zweiten Halbjahr 2013 die Feststellung rumänischer Kinder nach der Ausführung von Taschendiebstählen erheblich zu. Es konnte nachgewiesen werden, dass diese Kinder von vier erwachsenen Tätern zu den Taten angeleitet und als „Tatwerkzeuge“ eingesetzt wurden. Die Bundespolizei führte
als Reaktion auf die Zunahme der Ausführung von Taschendiebstählen durch rumänische Kinder in Berlin seit Dezember 2013 im Auftrag der StA Berlin das OK-Ermittlungsverfahren „Scara Rulanta“ (rumänisch = Rolltreppe) gegen eine rumänische Tätergruppierung. Die Tätergruppe agierte arbeitsteilig, war straff organisiert und europaweit aktiv.

Insgesamt konnten 79 Beschuldigte ermittelt und drei Bandenstrukturen nachgewiesen werden. Sieben Hauptbeschuldigte wurden als Aufraggeber verifiziert, elf weiteren Beschuldigten konnten umfangreiche Geldwäschehandlungen nachgewiesen werden.

Durch das Amtsgericht Berlin Tiergarten wurden gegen die sieben Hauptbeschuldigten Haftbefehle wegen schweren Bandendiebstahls (§ 244 a StGB) in insgesamt 85 Fällen erlassen. Zwei Täter wurden nun am 14. Juni 2016 durch das LG Berlin zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

Mittlerweile befinden sich die sieben Hauptbeschuldigen in Haft.

Hierzu erklärt Bundesinnenminister de Maizière:

„“Durch die intensiven Ermittlungen der Bundespolizei ist es gelungen, eine europaweit agierende kriminelle Organisationsstruktur des organisierten Taschendiebstahls zu zerschlagen und die Täter in Haft zu bringen. Ein wichtiger Schritt im Kampf gegen skrupellose Drahtzieher, die Kinder als „Tatwerkzeuge“ ausbilden und einsetzen. Die jüngste Verurteilung durch das Landgericht Berlin zu drei Jahren Haft zeigt, dass es sich bei dieser Art der Kriminalität nicht um Bagatelldelikte handelt. Die Bundespolizei intensiviert deshalb weiter ihre Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden der europäischen Nachbarstaaten und die Sensibilisierung der Justizbehörden, um die Taschendiebstahlskriminalität gegen arbeitsteilig vorgehende, straff organisierte und europaweit aktive Tätergruppierungen auch fortan effektiv zu bekämpfen.““