Hessentag 2016: Vereidigung von 720 Kommissaranwärterinnen und -anwärtern

23. Mai 2016 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Hessens Innenminister Peter Beuth hat insgesamt 720 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter während des Hessentags in Herborn gemeinsam mit Ministerpräsident Volker Bouffier und Innenstaatssekretär Werner Koch vereidigt.

„Heute stehen 720 junge Menschen vor uns, die sich für den Polizeiberuf und damit für einen besonderen Lebensweg entschieden haben. Mit dieser Entscheidung ist eine große Verantwortung verbunden: Verantwortung dafür, dass die Werte und Normen unseres Rechtsstaates eingehalten werden, für die Freiheit und die Sicherheit der Menschen in unserem Land und für unsere demokratische Gesellschaft“, sagte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier. Im besten Fall sei der Beruf auch Berufung. „Doch gerade bei einem Beruf, der so anspruchsvoll und aufreibend ist wie der des Polizisten, muss man mit dem Herzen dabei sein. Daher ist die Entscheidung für eine berufliche Laufbahn bei der Polizei eine Entscheidung aus Überzeugung. Denn unsere Polizeibeamtinnen und -beamten leisten ihren Dienst jederzeit, rund um die Uhr – an gewöhnlichen Tagen, an Wochenenden, an Feiertagen, bei Festen wie heute, aber auch und ganz besonders in anspruchsvollen und gefährlichen Momenten. Dafür gebührt Ihnen allen unser Dank und unsere Anerkennung“, so der Regierungschef.

„Durch das Ableisten des Eides bekunden Sie Ihre Loyalität gegenüber dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Landes Hessens. Sie verpflichten sich alle in Hessen geltenden Gesetze zu wahren und die Pflichten gewissenhaft und unparteiisch auszufüllen. Damit stehen Sie vor einem Schritt, der Sie von vielen anderen Menschen in unserem Land unterscheidet: Denn Sie übernehmen ausdrücklich, weil Sie es wollen, Verantwortung für das demokratische Gemeinwesen, für die Rechte und die Freiheiten, die in unseren Verfassungen konstituiert. Dafür bedanke ich mich herzlich und wünsche Ihnen für diese besondere Herausforderung viel Erfolg“, so Innenminister Peter Beuth.

Unter den 720 Vereidigten, alle im Alter von 18 – 36 Jahren, sind 224 Frauen. 35 Anwärterinnen und Anwärter haben einen Migrationshintergrund, neun eine ausländische Staatsangehörigkeit, zwei eine doppelte Staatsbürgerschaft. Elf gehören der Sportfördergruppe an und haben unter anderem im Schwimmen, Leichtathletik und Fußball bereits Erfolge erzielt und sich für die Teilnahme an (Jugend-)Weltmeisterschaften qualifiziert. Rund 35 Prozent der Anwärterinnen und Anwärter stammen aus anderen Bundesländern, die meisten davon aus Rheinland-Pfalz (ca. 60), Nordrhein-Westfalen (ca. 40) und Baden-Württemberg (ca. 35).

Nach der feierlichen Zeremonie eröffnete der Minister die Polizeishow zum „Tag der Polizei“. Dabei zeigten Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) Teile ihres Einsatzspektrums. Die Diensthundeführer stellten die Arbeit mit ihren vierbeinigen Kollegen vor, zudem präsentierte die Kradstaffel artistische Kunststücke.