Personalratswahlen 2016: Wählen gehen!

19. Mai 2016 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Von Montag, dem 06.06 bis Donnerstag, dem 09.06.2016 finden die Wahlen für den örtlichen Personalrat und den Hauptpersonalrat beim MIK statt. Nie war es so wichtig wie dieses Jahr. Große Herausforderungen für die Polizei insgesamt sind zu bewältigen. Wir stehen als DPolG für eine neue basisorientierte und transparente Personalratsarbeit.

Wir möchten Mehrheiten verändern und mit zusammen mit dem BdK die neuen Mehrheiten basisnah gestalten.

Wir stehen zum Berufsbeamtentum und zum öffentlichen Dienst mit unseren Tarifbeschäftigen.

Wir sind

GEGEN – auch eine freiwillige – Verlängerung der Lebensarbeitszeit

GEGEN eine Kennzeichnungspflicht! Unsere Bereitschaftspolizei hat VERTRAUEN verdient! FÜR eine optimale und zeitgemäße Sicherheitsausrüstung

FÜR die Ausrüstung und Ausstattung pro Einsatzfahrzeug der Schutzpolizei und Kriminalpolizei mit einem Distanzelektroimpulsgerät – Taser – Wir fordern das bereits seit 2010!

FÜR eine Aufwertung des Wach- und Wechseldienstes bei der Schutz und Kriminalpolizei – der WuW ist die Visitenkarte der Polizei – Erhöhung der Wechselschichtzulage!

FÜR eine Erhöhung und Anpassung aller Zulagen/auch DUZ FÜR Rücknahme aller Kürzungen des Weihnachtsgeldes, Wiedereinführung des Urlaubsgeldes und der Jubiläumszuwendung

FÜR die Einführung einer Erschwerniszulage für Angehörige der Bereitschaftspolizei, grundsätzliche Vergütung der Einsatzstunden von 1 zu 1

FÜR Einsatz der Bereitschaftspolizei verstärkt zielgerichtet zur operativen Kriminalitätsbekämpfung

FÜR eine der Kriminalitätsbekämpfung adäquate personelle Ausstattung, Stärkung der operativen Kriminalitätsbekämpfung

FÜR eine Optimierung der Bewerberlage: Einführung des Studiengangs „Polizei und öffentliche Verwaltung“, um so auch wieder Fachoberschülern den Zugang zum BachelorStudium bei der Polizei zu ermöglichen.

FÜR die Einstellung von weiteren zusätzlichen Tarifbeschäftigten und Verwaltungsbeamten zur Entlastung der Polizei von fachfremden Aufgaben – Konzentrierung auf polizeiliche Kernaufgaben

FÜR Qualifizierung und Höhergruppierung von Tarifbeschäftigten, Einstellungen ohne Befristungen, höhere Stellenbewertungen im IT-Bereich und der Sachbearbeitung

Deshalb beide Stimmen für die DPolG, Liste 3 für den Polzeihauptpersonalrat!