Landespolizei bleibt auch weiterhin verlässlicher Partner

18. Mai 2016 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Das Kabinett hat heute das Konzept der Landesregierung zur Verkehrssicherheitsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern beschlossen. Innenminister Lorenz Caffier betont, dass die Landespolizei auch weiterhin ein verlässlicher Partner bleiben wird: „Das Verkehrssicherheitskonzept hat sich in den zurückliegenden Jahren bewährt und daher ist es nur folgerichtig, dass es fortgeschrieben wird. Wir haben unsere Erfahrungen und Zielsetzungen in die Erarbeitung des Konzepts unter Federführung des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung mit eingebracht. Wichtigste polizeiliche Leitlinie ist Null Toleranz gegenüber Rasern, Dränglern und anderem verkehrsgefährdenden Verhalten sowie Alkohol und Drogen am Steuer. Geschwindigkeitsmessungen und Verkehrskontrollen bleiben Schwerpunkt polizeilicher Arbeit. Hier ist auch die Arbeit der Verkehrsunfallkommissionen von Bedeutung, denn Grundlage der Verkehrskontrollen sind u.a. die örtlichen Unfallauswertungen und Analysen zum Unfallhergang.“

Neben den repressiven Maßnahmen wird die Landespolizei auch in Zukunft den Ansatz der Vorbeugung in ihrer Verkehrssicherheitsarbeit verfolgen. So sollen die Präventionsprojekte für junge Fahrerinnen und Fahrer sowie auch für ältere Verkehrsteilnehmer ausgeweitet werden. Einen besonderen Stellenwert wird auch weiterhin das Präventionsprojekt „CrashKurs MV“ haben, das seit 2013 erfolgreich angeboten wird. Im Jahr 2015 wurden hier beispielsweise ca. 1.770 Schülerinnen und Schüler, vorrangig von Berufsschulen, die Folgen schwerer Verkehrsunfälle anhand der Rettungskette ungeschminkt dargestellt und auch Bezüge zur eigenen Lebenssituation hergestellt. Wie im Vorjahr sollen auch in diesem Jahr wieder 11 CrashKurs Veranstaltungen durchgeführt werden. Daneben unterstützen Präventionsberater und Präventionsberaterinnen der Landespolizei die vorschulische, schulische und außerschulische Verkehrssicherheitsarbeit. Besonders beliebt bei Kindern im Vor- und Grundschulalter sind die Polizeipuppenbühne und die Polizeisympathiefigur Möwe Klara.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.